05.10.2017, 14:47 Uhr

Bürger fotografiert dreisten Plakatdieb und erstattet Anzeige

Die FPÖ hat mit Vandalismus an den Wahlplakten zu kämpfen (Foto: FPÖ St. Pölten)

Erster Erfolg nach Vandalismus-Serie an FPÖ-Plakaten

ST. PÖLTEN/TRAISMAUER (red). Nach einer Serie von Vandalen-Akten an FPÖ-Plakaten in der Region konnte nun ein erster Erfolg erzielt werden: Ein aufmerksamer Bürger ertappte in Traismauer einen dreisten Plakat-Dieb auf frischer Tat, fotografierte diesen und erstattete Anzeige bei der Polizei.

"Plakat-Zerstörungen oder gar Diebstähle sind kein Kavaliersdelikt und offenbaren noch dazu ein katastrophales Demokratieverständnis der Täter. Offenbar sind bei manchen politischen Gegnern angesichts des 15. Oktobers nahezu alle Hemmungen gefallen, anders kann die immer wieder auftretenden Vandalen-Akte an unseren Plakaten nicht erklären", so St. Pöltens FPÖ-Bezirksparteiobmann-Stellvertreter GR Thomas Rupp.

Großen Dank spricht Rupp dem engagierten Bürger aus, der die Tat nicht nur beobachtete, sondern auch dokumentierte und anzeigte. "Dieser Bürger hat ein hohes Maß an Zivilcourage gezeigt, nur so ist es jetzt gelungen, einen mutmaßlichen Täter dingfest zu machen", schließt GR Thomas Rupp.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.