25.10.2017, 13:51 Uhr

Große Metro-Eröffnung in St. Pölten

ETRO Generaldirektor Arno Wohlfahrter, METRO St. Pölten Geschäftsleiter Walter Hörndler, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Vizebürgermeister Matthias Adl und Bürgermeister Matthias Stadler. (Foto: METRO)
ST. PÖLTEN. Dienstag, 17. 30 Uhr.  Verkehrschaos in Stattersdorf. Doch zur Abwechslung ist keine Baustelle oder ein Unfall Ursache für die zähe Weiterfahrt, sondern die Eröffnung des neuen Metro Großmarktes. Mehr als 700 Prominente und Kunden reisten an, um im Beisein von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Matthias-Stadler den neuen Konsumtempel zu eröffnen.

Besonderheiten des neuen Metro Großmarktes

Im Vergleich zu den bisherigen Märkten wurde beim Bau von Metro in St. Pölten grundlegende Änderungen in Konstruktion und Technik umgesetzt und besonderer Fokus auf die Gestaltung der rund 8.500 Quadratmeter großen Verkaufsfläche gelegt. "Unser Anspruch für unseren neuen Markt war es, unsere seit Jahrzehnten bewiesene Kernkompetenz mit einem 'Wohlfühlkonzept' zu kombinieren. Weg von pragmatischen Industriebau, hin zu viel Holz und Tageslicht mit moderner Flächeneinteilung. Gleich nach dem Eintritt in den Markt erwartet die Kunden ein 360-Grad-Blick und somit eine übersichtliche Orientierung mit einem neuen Bistrokonzept als Mittelpunkt. Mit der Realisierung des Null-Energie-Status des Marktes ist uns ein weiterer innovativer und vor allem nachhaltiger Schritt in die Zukunft gelungen", so Metro Österreich Generaldirektor, Arno Wohlfahrter. Stolz über das Projekt zeigt sich auch Bürgermeister Matthias Stadler. "Die nachhaltige und ökonomische Bauweise hat eine Vorbildwirkung für andere Unternehmen und wird darüber hinaus ein Signal setzen, hier zu investieren."

Nachhaltige Technologie führt zu attraktiverem Einkaufserlebnis

Bei den Frischeabteilungen wird der Marktcharakter stärker hervorgehoben, diese sind miteinander verbunden und kombiniert. Der Kunde kann so direkt vom Obst und Gemüse weiter zu den Fisch- und Fleischabteilungen schlendern. Das Highlight beim frischen Produktangebot von Metro ist die Frischfischabteilung, die sehr innovativ gestaltet wurde. Täglich werden dort ca. 60 bis 70 frische Fischarten aus nachhaltiger Fischerei- und Aquakultur angeboten.

Nachhaltigkeit auch bei Verkehrsanbindung

Neben Parkplätzen werden auch Abstellmöglichkeiten für Fahrrädedr sowie E-Tankstellen angeboten. Zudem wird direkt vor dem Metro Markt eine Bushaltestelle eingerichtet. Direkt an der Bundesstraße mit Anbindung an die nahe Autobahn ist die Erreichbarkeit per Auto ideal.

Zur Sache

Metro, Gewerbegebiet St. Pölten, Stattersdorfer Hauptstraße 59; Spatenstich September 2016; Verkaufsfläche: 8.500 Quadratmeter; Baukosten: 20 Millionen Euro;

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.