30.09.2017, 18:12 Uhr

Hundewelpen weggeworfen

Franziska, Leopold und Maximilian werden im Tierheim wieder aufgepeppelt. (Foto: Tierschutzverein St. Pölten)

Neben den Katzenbabys vor einigen Tagen, wurden nun auch Welpen einfach "entsorgt".

ST. PÖLTEN (red). Kurz vor dem Welttierschutztag, der am 04. Oktober ist, bekam der Tierschutzverein St. Pölten diesen Donnerstag, 28. September, einen Anruf, dass drei Welpen (Terrier-Mischlinge, ca. 3-4 Monate alt) in Strengberg von einem Hofbesitzer entdeckt wurden. Die Hündchen wurden einfach auf dem Misthaufen des Bauernhofes von unbekannten Tätern weggeworfen. Die Skrupellosigkeit der Täter ist schockierend. Drei hilflose Welpen wie Dreck auf einem Misthaufen zu „entsorgen" ist ein Verbrechen! So ein Vorgehen - egal aus welchen fadenscheinigen Gründen - ist eine Straftat. Sollten Sie einen Fall von Tierquälerei sehen, zögern Sie nicht den Tierschutzverei bzw. die zuständige Behörde (Amtstierarzt) einzuschalten.
Die Hundekinder dürften es bereits vor diesem schlimmen Vorfall nicht gut gehabt haben, denn sie waren bei ihrer Ankunft in keinem guten körperlichen Zustand. Verwurmt, stark schuppende Haut und kahle Stellen am Körper deuten auf eine schlechte Versorgung und Pflege hin. Franziska, Leopold und Maximilian - wie die kleinen Racker nun heißen - wurden bei uns sofort medizinisch versorgt und erhalten all die Liebe und Fürsorge, die ihnen bislang verwehrt blieb. Interessenten können sich gerne ab Donnerstag, den 05. Oktober, telefonisch unter 02742 77 272 mit dem Tierschutzverein in Verbindung setzen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.