04.10.2017, 16:01 Uhr

"Mehr als gutes Design"- Faire Mode im Rathaus

Kimberley Miranda von Creative Handicrafts“/Indien, STR Robert Laimer, Josef Wenda (Obmann) und Franziska Doblhammer vom Weltladen St. Pölten, Angelika Swoboda-Moser und Elisabeth Schinzel von der Initiative SO:FAIR sowie Andrea Schlehuber -Geschäftsführerin von EZA Fairer Handel GmbH sowie Models, welche die faire Mode von Creative Handicrafts präsentierten. (Foto: Anneliese Frühwirt)

Unter diesem Thema fand am 28. September eine interessante Veranstaltung im Rathaus St.Pölten statt.

ST. PÖLTEN (red). „Ich bin fest davon überzeugt, dass Mode ein Mittel zur Entwicklung sein und Leben verändern kann. Wenn sie das nicht tut, dann ist kein Leben in der Mode.“ Dies sagt Kimberley Miranda, eine 27jährige Textiltechnikerin, die Einblicke in das Leben der Näherinnen gab. Sie arbeitet für eine sozial engagierte Organisation, die benachteiligten Frauen aus den Slums in Mumbai/Indien einen sicheren Arbeitsplatz und faire Bezahlung gibt. Jedes Kleidungsstück wird von einer einzelnen Frau fertig genäht. Neben den Einblicken aus erster Hand wurden die Besucher von der Initiative SO:FAIR – der Initiative für sozial faire öffentliche Beschaffung in Österreich - informiert, wie man sozial fair hergestellte Bekleidung erkennen kann. Zum Abschluss wurde die bio-faire Bekleidung den interessierten Zuschauern bei einer tollen Modenschau vom Weltladen St. Pölten auch gleich vorgeführt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.