22.08.2016, 09:51 Uhr

NÖ Pflegeheime sind Orte der Begegnung und soziale Zentren

Waterloo mit Landesrätin Barbara Schwarz, Heimleiterin Adelheid Beyerl, Katrin Hubmayer sowie Kindern der Volksschule Pottenbrunn und einer Heimbewohnerin im Rahmen eines Sommerfestes im Pflegezentrum Pottenbrunn. (Foto: Büro LR Schwarz)
ST. PÖLTEN (red). „Niederösterreichs Pflegeheime sind offene Häuser. In den vergangenen Jahren haben sie sich immer mehr zu beliebten Orten der Begegnung entwickelt, zu sozialen Zentren in den Gemeinden. Hier treffen Menschen aller Altersgruppen aufeinander, BewohnerInnen verbringen Zeit miteinander, beschäftigen sich, erleben den Alltag gemeinsam mit der örtlichen Bevölkerung. Und das auf vielfältige Weise. Sei es in Cafés, bei gemeinsamen Aktivitäten, Spielen oder beim Feiern. Mit all diesen Aktivitäten wollen die NÖ Pflegeheime ihre BewohnerInnen in den Mittelpunkt gesellschaftlichen Lebens stellen. Gleichzeitig zeigen die Häuser, dass sie auch selbst ‚Mittendrin im Geschehen‘ sind“, hält Sozial- und Senioren-Landesrätin Barbara Schwarz fest.

Veranstaltungsreihe „Mittendrin im Leben“

Schwarz initiierte gemeinsam mit der ARGE NÖ Heime und den NÖ Landespflegeheimen die Veranstaltungsreihe „Mittendrin im Leben“. In allen 88 Mitgliedsheimen der ARGE NÖ Heime laden Veranstaltungen in die Häuser ein. „Wir wollen damit einmal mehr aufzeigen, mit welcher Vielfalt an Aktionen und Projekten die NÖ Pflegeheime zu beliebten Orten der Begegnung werden und dabei Mitglieder jeder Generation miteinschließen“, erläutert Schwarz. Das breite Repertoire reicht von der Vernissage, über Autorenlesungen, hin zu Gesundheitsstraßen, Vorträgen, Konzerten, Sommerfesten oder Adventmärkten. Die Aktionsreihe läuft noch bis Ende dieses Jahres
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.