16.10.2017, 17:42 Uhr

Österreich-Tag zum Thema Behinderung und Kommunikation

Martina Eigelsreiter (Büro für Diversität), Bürgermeister Matthias Stadler, Georg Fraberger (klinischer Psychologe, AKH Wien), Organisatorin Trude Breit, Hans Georg Kress (Medizinische Universität Wien), Landesrätin Barbara Schwarz, Herbert Pietschmann (Universität Wien, Institut für Theoretische Physik) und Stephan Prislinger vom Büro des Behindertenanwaltes setzen sich aktiv für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung ein. (Foto: Wolfgang Mayer)

Der 21. Österreich-Tag in St. Pölten, am 12. Oktober, fand im Zeichen des Themas „Behinderung und Kommunikation“ statt.

ST. PÖLTEN (red). Am Donnerstag, 12. Oktober fand der 21. Österreich-Tag in St. Pölten im Kulturhaus Wagram statt. Der Österreich-Tag wird vom Verein zur Förderung der Anliegen behinderter Menschen (VFM) – dieses Mal in Kooperation mit dem Büro für Diversität der Stadt St. Pölten – veranstaltet und ist eine Fachtagung mit begleitender Ausstellung, in der Firmen und Institutionen ihre Leistungen, Angebote sowie neue Entwicklungen präsentieren können. Anhand von drei hochkarätig besetzten Vortragsblöcken, mit anschließenden Podiumsdiskussionen, wurde das wichtige Thema „Behinderung und Kommunikation“ vielseitig behandelt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.