20.03.2017, 13:41 Uhr

Reset-Theater in der Bühne im Hof

Großartige Komödianten spielten das Erfolgsstück von M. Niavarani

ST. PÖLTEN (HH). Heiß her ging es vergangene Woche in der Bühne im Hof. Wurde doch die Erfolgskomödie "Reset - Alles auf Anfang" gespielt. Und im ausverkauften Theater zerkugelten sich die Menschen regelrecht vor Lachen. Die brillanten Darsteller hatten selbst auf der Bühne einen Riesenspaß. Die BEZIRKSBLÄTTER nutzten die Gelegenheit und fragten die Besucher, was sie auf gar keinen Fall verlieren wollen? "Die Liebe", meinte etwa Christine Beyerl. "Meine Frau", konterte Josef Beyerl. "Meinen Humor möchte ich auf gar keinen Fall verlieren", sagte wiederum Elke Billensteiner. "Meine Gesundheit", meinte hingegen Bernhard Billensteiner. "Meine Würde", so Martin Hell. "Meine Kinder", sagte Andrea Hell. "Meine Schlüssel möchte ich nicht verlieren", so Sabine Schiegl.

Nachgeschenkt von Heimo Huber:

Was würden Sie lieber verlieren? Ihr Gedächtnis oder Ihre Frau? Ihren besten Freund oder Ihre Geliebte? Ihr ganzes Vermögen oder Ihre Arbeit? Ihre Vergangenheit oder Ihre Zukunft? Das alles sind die Zutaten für die Erfolgskomödie "Reset - alles auf Anfang". Mit diesem Stück ist den Autoren Michael Niavarani und Roman Frankl ein ganz großer Wurf gelungen. Hervorragend auch die Protagonisten. In herrlicher Spiellaune agiert etwa Bernhard Murg als Herbert Gruber. Großartig Stefano Bernardin als schwuler Halbbruder und Kabarettist Günther Lainer als chaotischer Maler.

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.