07.07.2017, 12:22 Uhr

St. Pölten: Neuer Rechtseinbiegestreifen erhöht Verkehrssicherheit

Gernot Brandtner (Geschäftsführer ASFINAG Bau Management GmbH), LR Ludwig Schleritzko und NÖ Straßenbaudirektor Rainer Irschik. (Foto: privat)
ST. PÖLTEN (red). Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und Leistungsfähigkeit wird vom Land NÖ und von der Asfinag auf der Abfahrtsrampe der Anschlussstelle St. Pölten Ost, vom Knoten St. Pölten kommend, ein Rechtseinbiegestreifen errichtet.
Landesrat Ludwig Schleritzko nahm am 4. Juli den Baubeginn für diese Ver- kehrssicherheitsmaßnahme vor.

Zusätzliche Spur erhöht Verkehrsflüssigkeit

Der Rechtseinbiegestreifen wird in der Verlängerung der Abfahrtsrampe von der S 33 entlang der Landesstraße B 1a mit einer Länge von rund 100 Metern errichtet. Die Aufweitung der Rampe beginnt bereits im Bogen und erfolgt einseitig nach Westen. Durch die zusätzliche Fahrspur kann die Flüssigkeit des Verkehrs sowohl auf der Rampe als auch auf der B 1a maßgeblich erhöht werden.

500.000 Euro Gesamtkosten

Erdarbeiten mit ca. 15.000 m3 Erdbewegung sind nötig um die Böschung mit Errich- tung eines Dammes zu stabilisieren. Ca. 10.000 m3 Erdmaterial werden für die Er- richtung der zusätzlichen Fahrspur angeschüttet. Die Rodungsarbeiten wurden be- reits im Februar des Jahres, in der vegetationsarmen Zeit, getätigt.
Die Arbeiten werden von der Firma Bachner Bauunternehmung GmbH aus St. Geor- gen/Steinfeld ausgeführt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund € 500.000,- und werden zu je 50% vom Land NÖ und von der Asfinag getragen.

Keine Sperre

Um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten, werden die Stra- ßenbauarbeiten in der verkehrsärmeren Zeit in den Sommerferien von 3. Juli 2017 bis 1. September 2017 umgesetzt. Auf Grund der geringen Breiteneinschränkung auf der Rampe ist keine Sperre erforderlich.
Der NÖ Straßendienst ersucht alle VerkehrsteilnehmerInnen für ihr Verständnis während der Bauarbeiten.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.