12.06.2017, 16:09 Uhr

St. Pölten: Wohnungsbrand in der Innenstadt

(Foto: FF St. Pölten-Stadt/Fahrafellner D.)
ST: PÖLTEN. In der Innenstadt St. Pöltens kam es zu einem verheerenden Wohnungsbrand. Im dritten Stock eines Altbaus mitten am stark frequentierten Herrenplatz stand eine der Dachgeschosswohnungen in Vollbrand - dichter Rauch drang bereits aus den geschlossenen Fenstern.

Aufbau einer Löschleitung

Die schnell angerückte Feuerwehr startete sofort mit dem Aufbau einer Löschleitung über das Stiegenhaus. Parallel dazu wurde die Drehleiter der Stadtfeuerwehr in Stellung gebracht um einen zweiten Angriffs- bzw. Fluchtweg zu ermöglichen. Der erste Atemschutztrupp erreichte die Wohnung über das Stiegenhaus welches bereits stark verraucht war - Bewohner anderer Wohnungen mussten in Sicherheit gebracht werden.
An der Wohnungstür, welche aufgebrochen werden musste, waren bereits deutliche Brandspuren zu sehen. Es musste also mit äußerster Vorsicht vorgegangen werden, da die Gefahr einer Durchzündung bestand. Der gesamte Eingangsbereich der Wohnung stand in Vollbrand. Die Flammen mussten erst niedergeschlagen werden um das Betreten der Wohnung und somit die Personensuche zu ermöglichen.

Starke Rauchentwicklung

Aufgrund der starken Rauchentwicklung war die Suche nach eventuell eingeschlossenen Personen nur mittels Wärmebildkamera möglich. Nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden: es befand sich keine Personen in der Wohnung.
Ein zweiter Atemschutztrupp gelangte über die Drehleiter durch das Fenster in die betroffene Wohnung. Dieser unterstützte den ersten Trupp bei den Löscharbeiten sowie der Kontrolle mittels einer zweiten Wärmebildkamera.
Da ein Teil der Wohnung beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand stand und die Decke stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, musste die Decke sowie der Dachboden genau auf etwaige weitere Glutnester überprüft werden. Nach dem "Brand aus" wurden das Stiegenhaus sowie die betroffene Wohnung mit Druckbelüftern von dem restlichen Rauch befreit.
Die polizeilichen Ermittlungen zur genauen Brandursache laufen. Die Feuerwehr St. Pölten-Stadt und die Feuerwehr St. Pölten-Wagram standen rund eine Stunde im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.