13.10.2016, 20:21 Uhr

St. Pöltnerin rettete Ex-Landesschulinspektor Leben

Karl Heinz Jirsa, Petra Tasser und Landesrat Karl Wilfing (Foto: NLK/Filzwieser)

Landesrat Wilfing dankte Petra Tasser im Namen des Landes für ihren vorbildlichen Einsatz.

ST. PÖLTEN (red). Im Speisesaal eines Hotels in Dienten am Hochkönig kam es im Februar zu einem dramatischen Vorfall: Der ehemalige Landesschulinspektor und Stadtrat von Hollabrunn, Karl Heinz Jirsa, erlitt einen Herzstillstand. Die auch im Hotel urlaubende St. Pöltnerin Petra Tasser leitete sofort Wiederbelebungsmaßnahmen ein.

Die ausgebildete Krankenschwester, die seit Jahren aber schon als Ordinationsgehilfin tätig ist, reanimierte den pensionierten Landesschulinspektor und nach etwa zehn Minuten war Jirsa stabilisiert. Anschließend wurde Jirsa vom Roten Kreuz samt Polizeieskorte ins Krankenhaus nach Schwarzach eingeliefert werden. Dort lag er drei Tage im Tiefschlaf. Im Universitätsklinikum St. Pölten wurden ihm ein Herzschrittmacher und Defibrillator eingepflanzt.

Im Namen des Landes Niederösterreich hat Landesrat Karl Wilfing, der auch für die Landeskliniken zuständig ist und der Karl Heinz Jirsa seit langem kennt, Petra Tasser nun für ihren vorbildlichen und lebensrettenden Einsatz gedankt. „Mit dem Wissen, der Kompetenz und den Fähigkeiten einer Krankenschwester haben Sie Karl Heinz Jirsa das Leben zurück gegeben. Danke, dass Sie das Richtige getan haben, nämlich zu helfen“, betonte Wilfing bei der Überreichung eines Blumenstraußes in seinem Büro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.