19.08.2016, 14:28 Uhr

Standing Ovations für St. Pöltner "Nathan der Weise"

Die St. Pöltner Hauptdarsteller Tim Tobner (Nathan der Weise) und Julia Karner (Daja). (Foto: Wolfgang Zarl)
ST. PÖLTEN / STIFT GÖTTWEIG (red). Der St. Pöltner Tim Tobner spielte die Hauptrolle im Stück "Nathan der Weise", das von 12. bis 15. August im Stift Göttweig aufgeführt wurde. Der 20-jährige Student erhielt für seine Leistung Standing Ovations. Das Ermöglicht wurde die Produktion wesentlich durch einige St. Pöltner: Daja-Darstellerin Julia Karner, Regisseur Thomas Koller stammt aus Kirchstetten und das Jugendhaus Stift Göttweig, das die Aufführungen organisierte, wird von der Ober-Grafendorferin Martina Reisinger geleitet.

Die jugendlichen Darstellerinnen und Darsteller kamen aus ganz Niederösterreich, probten seit Dezember 2015 und waren in den letzten drei Wochen im Stift Göttweig einquartiert. Das Stück handelt von den Werten Mitmenschlichkeit und Toleranz im Jerusalem der Zeit der Kreuzzüge. In der Ringparabel geht es um das Verhältnis der Weltreligionen Christentum, Judentum und Islam.

"Es freut mich, dass sich das Jugendhaus des Stiftes Göttweig auf ‚Nathan der Weise‘ eingelassen hat. Das ist ein Anstoß zum Nachdenken, auch eine Anregung, die eigene Identität in den Blick zu nehmen. Bewundernswert ist der große Einsatz so vieler Jugendlicher", sagte Bischof Klaus Küng.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.