17.11.2016, 16:52 Uhr

Überfall auf Juwelier Hasenzagl: Phantombild des Räubers

Das Phantombild des Täters (Foto: LPD NÖ)

Sachdienliche Hinweise unter der Nummer 059133-35-3333 an das Stadtpolizeikommando St. Pölten erbeten.

ST. PÖLTEN (red). Ein bisher unbekannter, mit Sturmhaube maskierter und schwarzer Pistole bewaffneter, Täter betrat am 16. November 2016, gegen 17.15 Uhr, ein Juweliergeschäft im Stadtgebiet von St. Pölten.
Eine zu diesem Zeitpunkt im Geschäft anwesende Zeugin verließ daraufhin umgehend das Geschäft und verständigte über Notruf die Polizei.

"Gib mir Geld und Gold"

Der unbekannte Täter forderte "Gib mir Geld und Gold" von der Angestellten. Das Opfer übergab dem Täter Ringe in einem bis dato unbekannten Wert und Bargeld in einem niedrigen dreistelligen Eurobetrag. Der Täter verstaute die Beute in einer schwarzen Umhängetasche mit der hellen Aufschrift "News".
Anschließend flüchtete der Täter aus dem Geschäft und zu Fuß über die Herrengasse in Richtung Domplatz. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.
Der unbekannte Täter dürfte bereits im Vorfeld das Juweliergeschäft ausgekundschaftet haben.


Täterbeschreibung:

Mann, ca. 35-40 Jahre alt, ca. 185 – 190 cm groß, schlank, bekleidet mit einer dunklen Hose, einem grünen Parka und schwarzen Schuhen und einem karierten Umhängetuch. Der Täter sprach bodenständigen Dialekt.
Von dem unbekannten Täter konnte ein Phantombild angefertigt werden.

Sachdienliche Hinweise

Hinweise die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, werden an das Stadtpolizeikommando St. Pölten, Kriminalreferat, unter der Telefonnummer 059133-35-3333, erbeten.

Den ersten Bericht der Bezirksblätter finden Sie hier

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.