25.01.2018, 14:33 Uhr

Workshop „miteinander leben“ an der Otto Glöckel Volksschule

Der Schüler der Klasse 4 a/stehend: Gerda Bernauer, Geschäftsführerin Young; Klassenlehrerin Gabriele Schemmel; neben den SchülerIn: Kathrin Liebing, Schulsozialarbeiterin (Foto: privat)
ST. PÖLTEN (red). Mit einer vierten Klasse der Otto-Glöckel-Volksschule nahmen die bisher jüngsten Schüler an einem der 20 Workshops teil, der anlässlich des bevorstehenden Jubiläums „20 Jahre Schulsozialarbeit“ vom Verein Young und dem Institut ko.m.m entwickelt wurde. Durchgeführt wurde der Workshop von Workshopleiterin Nicole Jünger gemeinsam mit Kathrin Liebing, der Schulsozialarbeiterin vor Ort (beide Verein Young) und in Anwesenheit der Klassenlehrerin Gabriele Schemmel. 
Finanziert wird diese Aktion vom Büro des Landesrats  Karl Wilfing.

"Du bist immer da, wenn ich dich brauche"

Spielerische Elemente und gruppendynamische Übungen zeigten den Schülern, dass unterschiedliche Perspektiven, Vorstellungen und Rollen eine Klassengemeinschaft bereichern können. 
Die Übung zur Entscheidungsfindung, bei der alle Beteiligten mit der Lösung einverstanden sein sollen, machte deutlich, dass jede Rolle in einer Gruppe wichtig ist, um an ein Ziel zu kommen. Auch diese schwierige Aufgabe wurde mit viel Engagement von allen Kindern gemeinsam gelöst. „Ich habe zwar mit einem Mädchen gestritten, aber wir haben uns dann trotzdem einigen können“ resümierte ein junger Teilnehmer.
Workshopleiterin Nicole Jünger ging auch auf die Unterstützung der Schulsozialarbeit beim „miteinander leben“ ein und fragte die Kinder danach. „Du bist immer da, wenn ich dich brauche“ war an Schulsozialarbeiterin Kathrin Liebing adressiert.

YOUNG - Soziale Arbeit im Bildungsbereich

Seit fast 20 Jahren ist der Verein Young im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe mit x-point Schulsozialarbeit an derzeit 42 Schulen in Niederösterreich tätig.
Als Initiative der Geschäftsführerinnen Gerda Bernauer und Margot Müller, war „Young“ die erste Institution, die Schulsozialarbeit angeboten hat und seit 1999 in Kooperation mit den Schulgemeinden durchführt. x-point bietet eine niederschwellige Anlaufstelle primär für Kinder und Jugendliche im Lebens- und Sozialraum Schule und sekundär für Eltern, Lehrer/innen und sonstige schulinterne Personen.
Wir sind im Schulhaus präsent um allen den Zugang zu unseren Angeboten zu erleichtern. Das heißt, wir versuchen uns gut in den Schulalltag zu integrieren, knüpfen und forcieren Kontakte. Ziel von x-point Schulsozialarbeit ist es, bei altersspezifischen Problemlagen der Schüler/innen, Konflikten, schwierigen Klassensituationen uvm. Beratung und Unterstützung zu bieten. Ebenso ist es Ziel, Anregung und Unterstützung für Präventionsprojekte zu leisten, sowie Informationen zu kinder- und jugendspezifischen Themen bereit zu stellen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.