09.11.2016, 08:50 Uhr

Kickinger 2-fach versilbert

Wien. Selina Kickinger schließt ihre Karriere als Juniorin bei den 70. Staatsmeisterschaften mit 2 Silbernen ab und konzentriert sich ab sofort auf den Übertritt in die Eliteklasse.

SLZ-lerin Selina Kickinger (15) von der Union Böheimkirchen blieb bei der 70. Österr. Staatsmeisterschaft im Kunstturnen, die nach 11 Jahren wieder in Wien ausgetragen wurde, hinter ihren persönlichen Erwartungen. Schon im Mehrkampf führten einzelne Konzentrationsfehler am Balken, ein Sturz nach einer hochwertigen Stufenbarrenkür und die nach wie vor ungewohnte Bodenfederung zu einem denkbar knappen Ergebnis in der Endwertung. Mit 46,417 Punkten unterlag sie schmerzlich um Haaresbreite, genau um 0,133 Punkte, und wurde Österreichische Junioren-Vizemeisterin im Kunstturnen 2016.

Mit Platz 5 am Balken und dem Punktsieg am Stufenbarren qualifizierte sie sich souverän für das Gerätefinale am Sonntag. Hier schlug der "Fluch der Ewig Zweiten" erneut zu. Besonders schmerzhaft, auch ihren Titel am Stufenbarren aus dem Vorjahr konnte die Turnerin nicht verteidigen. International vor kurzem noch gewonnen, misslang dieses Gerät gänzlich. Aber im Balkenfinale konnte sich die Turnerin auf Rang 2 vorarbeiten und den Titel der Österreichischen Junioren-Vizemeisterin am Balken 2016 nach Hause nehmen.

"Es sollte Selina im Juniorinnenfeld nicht vergönnt sein ganz nach vorne zu kommen" tröstet Trainerin Agnes Hodi, die sich aber bereits auf die neuen Herausforderungen für Selina in der Elite konzentriert. "Wir werden mit den neuen Trainingsmöglichkeiten am Boden endlich stabilisieren können, auch ein 2. Platz ist eine stolze Leistung und mit dieser Stufenbarrenübung ist Selinas Platz in Österreichs Seniorinnenkader mehr als gerechtfertigt" ist Hodi überzeugt.

NÖ dominiert die Allgemeine Klasse

Auch Alina Schmoll (17) von der Union St. Pölten konnte ihren Titel aus dem Vorjahr nicht erfolgreich verteidigen und musste den Titel heuer der Gänserndorferin Klara Reisel abtreten. Hinter ihr Isabel Wöckl aus Ternitz, womit NÖ die AK dominierte.

Schulterprobleme erschwerten Schmoll die Vorbereitung auf den Wettkampf am Stufenbarren bereits zu lange, hinzu kamen zu viele Konzentrationsfehler am Balken. Am Boden zeigte die SLZ-lerin zwar erstmals einen für die Allgemeine Klasse nicht selbstverständlichen Doppelsalto, allerdings kostet auch hier ein Sturz wertvolle Punkte. Sowohl am Sprung als auch am Stufenbarren ging sie als Punktebeste hervor. Am Ende reichte es für Silber und den Titel der Österreichischen Vize-Meisterin in der Allgemeinen Klasse 2016.
Vereinskollegin Hannah Grasl (14) schrammte in der Allgemeinen Klasse der Juniorinnen knapp am Podest vorbei und wurde 4.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.