20.11.2016, 17:36 Uhr

Souveräner Sieg führt SKN Frauen ins Halbfinale des ÖFB Ladies Cup

Laura Krumböck war beim 8:0-Sieg über den USC Landhaus zweimal erfolgreich. (Foto: Tom Seiss)

Mit einem Traumtor eröffnete Mateja Zver den Torreigen gegen USC Landhaus in Traismauer,
schlussendlich zogen die SKN Frauen mit einem 8:0 ins ÖFB Ladies Cup-Halbfinale ein. Dort warten
der NÖSV Neulengbach, Union Kleinmünchen oder FFC Vorderland aus Vorarlberg.

Das 1:1 in Floridsdorf steckte den SKN Frauen auch Wochen danach noch immer in den Knochen – es war der einzige Punktverlust für die St. Pöltnerinnen in der abgelaufenen Herbstmeisterschaft. Große Ansprachen benötigte es für Trainerin Fanni Vago vor dem Spiel daher nicht. Dass sie als Sieger vom Feld gehen wollten, zeigten die Gastgeberinnen von Beginn weg. Gleich in den ersten 10 Minuten ergaben sich zwei gute Chancen für den SKN, nach einem Foul von Charlotte Raimerth an Fanni Vago trat Mateja Zver zum Freistoß an und versenkte diesen platziert im Tor von Lucia El Dahaibiova zur verdienten Führung. Wenig später legte Laura Krumböck nach und verwertete ein starkes Zuspiel von Barbara Dunst – 2:0. Die U19-Teamspielerin Österreichs setzte nach einer halben Stunde noch einen drauf und machte mit dem 3:0 den Deckel drauf. Die SKN Frauen setzten USC Landhaus während der gesamten ersten Hälfte unter Druck und ließen die Wienerinnen kaum aus der eigenen Hälfte kommen. Spielertrainerin Fanni Vago ließ kurz vor der Pause im Strafraum per Haken Gegenspielerin Pia Stefanek stehen und stellte den 4:0-Pausenstand her.


SKN-Torfrau Kresche kaum gefordert

Ohne Veränderung kamen die Gastgeberinnen aus der Kabine zurück, bei den Gästen aus Wien ersetzte zur Pause Ivana Balazikova Anna Eberhardt. Am Spiel veränderte sich nichts, Landhaus-Trainer Walter Weiss wollte mit einer offensiveren Ausrichtung seine Mannschaft in Durchgang zwei verbesserte sehen, SKN-Torfrau Kresche wurde allerdings nie richtig gefordert. Nach einer Stunde kam dem USC ein Ballverlust von Lena Kovar teuer zu stehen, in der Folge erzielte Mateja Zver ihren zweiten Treffer an diesem Tag. Erst in der Schlussphase der zweiten Hälfte kamen die Wölfinnen des SKN wieder in Torlaune, nach einem Zuspiel von Fanni Vago netzte Evelin Kurz unbedrängt zum 6:0 ein. Wenig später setzten die Verteidigerinnen Gina Babicky und Alexandra Biroova nach und stellten den Endstand von 8:0 her. Dem SKN gelang somit die Revanche für das 1:1 in Wien, die Wölfinnen sind unter den Top 4 im ÖFB Ladies Cup.

Ebenso locker zogen auch Neulengbach und der FCC Vorderland ins Halbfinale ein. Der ehemalige Serienmeister aus dem Wienerwald gewann gegen die Carinthians aus Spittal mit 3:0, ebenso souverän zeigten sich auch die Vorarlbergerinnen gegen den ASK Erlaa. Die Wienerinnen mussten sich am Kunstrasenplatz in Sulz-Röthis mit 0:3 geschlagen geben. Union Kleinmünchen machte in Raknweil erst spät alles klar, mit zwei Treffern in der Nachspielzeit eliminierten die Oberösterreicherinnen die Gastgeberinnen aus Vorarlberg mit 5:3. Dienstag folgt die Auslosung, das Halbfinale geht im Frühjahr 2017 über die Bühne.


ÖFB Ladies Cup - Viertelfinale
SKN St.Pölten - USC Landhaus 8:0 (4:0)
Aufstellung:
Isabella Kresche, Gina Babicky, Jennifer Pöltl (61.Min. Carina Mahr), Fanni Vago, Nadine Prohaska (65.Min. Evelin Kurz), Alexandra Biroova, Mateja Zver, Adina Hamidovic, Jasmin Eder, Barbara Dunst (55.Min. Viktoria Pinther),Laura Krumböck

Tore: Mateja Zver (11., 58.), Laura Krumböck (16., 32.), Fanni Vago (43.), Evelin Kurz (82.), Gina Babicky (86.), Alexandra Biroova (89.)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.