05.09.2014, 11:06 Uhr

Tolle Premiere für den St. Pöltner Vision Run

Martin Würz, Irmi und Vroni Aigner durften von Gerhard Hutter (Obmann NÖGKK) die Spende für den NÖ Versehrtensportverband in Empfang nehmen.
ST. PÖLTEN. Fast 700 Teilnehmer sorgten für eine gelunge Premiere des Vision Runs in St. Pölten. Dabei mussten die Starter in Dreierteams fünf Kilometer, zwei Runden von der NV Arena um den Ratzersdorfer See, zurücklegen. Der starke Triathlet Philipp Podsiedlik war der Schnellste des gesamten Feldes und gewann in einer Zeit von 16:41 vor Bernd Jüptner (ecoplus) und Martin Reisinger (Bezirksblätter LC Mank).
Gemeinsam mit Jürgen Teichtmeister und Norbert König sicherte sich Podsiedlik mit dem Team Skinfit St. Pölten auch den Sieg in der Mannschaftswertung. Dahinter folgte das Trio der Bezirksblätter sowie der Laufclub St. Pölten.

Sehr schnell unterwegs

Bei den Damen war Franziska Füsselberger vom SKG Welser Profile 1 eine Klasse für sich und gewann in 19:04 vor Anita Hollaus (Egger läuft). Das Egger läuft Team mit Hollaus, Roland Hinterhofer und Didi Muik sicherten sich zudem den Sieg in der Mixed-Wertung vor SKG Welser Profile und LC St. Pölten.
Die schnellste Damenmannschaft stellte das "Team Aigner - Laufen für Vroni" mit Irmi und Lisi Aigner sowie Eva-Maria Bauer. Dahinter folgten die Firmen Geberit und Tut gut.

Soziales Engagement

Neben den sportlichen Leistungen stand vorallem das soziale Engagement im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Zehn Euro eines jeden Starters wurden einer von drei Partnerorganisationen gewidmet. So durfte sich am Ende der NÖ Versehrtensportverband über eine tolle Spende von 2.450 Euro freuen. Auch der Tagesstätte St. Pölten sowie dem Roten Kreuz konnten rund 2.000 Euro überreicht werden.

zur Homepage des Vision Runs
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.