23.09.2014, 20:03 Uhr

WÖLFE GEZÄHMT - DRACHEN LEIDER NICHT

(Foto: FMPhotography)
Im ersten Spiel muss sich die U13 trotz starkem Kampf mit 0:72 gegen die Danube Dragons aus Wien geschlagen geben und im zweiten Spiel macht es die U17 gegen die Budapest Wolves spannend, gewinnt allerdings am Ende mit 29:18.

Bereits von Beginn an war der körperliche Unterschied zwischen den jungen Invaders und den Wiener Drachen sehr deutlich zu sehen und den bekamen die Minis auch gleich von Beginn an zu spüren.
Aber Headcoach Steven Mayer, der das Team eigentlich sehr gut eingestellt hatte, fand auch in der Pause die richtigen Worte und so sah man trotz des hohen Rückstandes immer 200% Einsatz bei den Rot-Goldenen und darauf können sowohl Coaches als auch Spieler und der gesamte Verein stolz sein. Nachdem die Danube Dragons bis zum Schluss Druck machten reichte es dieses Mal leider nicht zu einem Score und so stand es am Ende 0:72 für die Gäste aus Wien.

Im zweiten Spiel hatte es die Jugend ebenfalls mit körperlich sehr starken Gegnern aus Budapest zu tun. Von Anfang an bestimmten allerdings hier die Generali Invaders das Spiel und man konnte mit einer knappen Pausenführung in die Kabine gehen.

In der zweiten Hälfte machte man das Spiel durch unnötige Strafen und Fehler selbst wieder spannend und lies die Ungarn herankommen. Erst kurz vor Schluss stellte die U17 auf den Endstand von 29:18 und sichert sich so im ersten Saisonspiel das in die Wertung genommen werden kann einen Sieg und damit die Tabellenführung in der Gruppe Ost B.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.