21.07.2017, 10:13 Uhr

Auf Wohnbau-Safari durch St. Pölten

Bürgermeister Matthias Stadler, Wohnungsgenossenchafts-Obmann KR Wilhelm Gelb und sein Stellvertreter Anton Damböck auf Safari. (Foto: Josef Vorlaufer)

Bürgermeister Matthias Stadler hat Baustellen und künftige Wohnbauprojekte besucht.

ST. PÖLTEN (red). Trotz tropischer Hitze laufen die Wohnungsbaustellen und Planungen der Allgemeinen Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft St. Pölten auf Hochtouren. Bürgermeister Matthias Stadler begab sich auf eine Wohnbau-Safari durch die Landeshauptstadt, um sich von der hohen Qualität der Projekte der St. Pöltner Wohnungsgenossenschaft zu überzeugen.

„Die St. Pöltner Wohnungsgenossenschaft verwaltet und betreut alleine in der Landeshauptstadt rund 5.500 Wohneinheiten. Sie ist damit einer der größten Player am St. Pöltner Wohnungsmarkt. Beim Besuch der Baustellen und der Grundstücke für weitere Projekte konnte ich mich einmal mehr von der hohen Qualität der Wohnungen, der perfekten Lage der einzelnen Projekte und der hohen Lebensqualität, die künftig hier geboten wird, persönlich überzeugen. Aktuell baut die Allgemeine Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft in St. Pölten 218 Wohnungen und 26 Doppel- bzw. Reihenhäuser. Das ist ein enormer Impuls für die regionale Bauwirtschaft. Beeindruckt hat mich auch der Einsatz der vielen Bauarbeiter, die trotz extremer Hitze ihre schwere Arbeit verrichten. Diese Leistung verdient unsere Anerkennung“, sagt Bürgermeister Matthias Stadler nach der Wohnbau-Safari.

Wohnzuschuss möglich

Der Obmann der St. Pöltner Wohnungsgenossenschaft Wilhelm Gelb betont nach der Besichtigung der Baustellen: „Unsere Wohnungen und Häuser sind mit Mitteln der NÖ Wohnbauförderung gefördert. Für die zukünftigen MieterInnen gibt es die Möglichkeit der individuellen Gewährung eines Wohnzuschusses. Die Objekte verfügen über die beste technische und energieeffizienteste Bauqualität, hohe Wohnqualität durch handwerkliche Ziegelbauweise, Barrierefreiheit, großzügige Freiräume und Grünanlagen sowie besten Freizeitwert. Wir bieten höchste Qualität und Sicherheit und agieren im Sinne unseres gemeinnützigen Auftrages generationsübergreifend.“

Folgende Baustellen und künftige Wohnbauprojekte haben Bürgermeister Matthias Stadler, der Obmann Wilhelm Gelb und sein Stellvertreter Anton Damböck besucht:

St. Pölten „Junges Wohnen“ Karl Pfeffer-Gasse

In der Karl Pfeffer-Gasse errichtet die Wohnungsgenossenschaft St. Pölten derzeit im ersten Bauabschnitt 61 von insgesamt 129 Niedrigenergie-Wohnungen zu sensationell günstigen Preisen für junge Menschen. Die Stadtgemeinde St. Pölten stellte einen Baurechtsgrund und die NÖ Landesregierung die Fördermittel zur Verfügung. Allerdings sind bereits alle Wohnungen des ersten Bauabschnittes seit geraumer Zeit vergeben. Der Baubeginn für den nächsten Abschnitt mit 38 Wohnungen wird im Frühjahr 2018 erfolgen.

St. Pölten, Handel-Mazzetti-Straße

Derzeit befinden sich in der Handel-Mazzetti-Straße 51 zukunftsweisende Niedrigenergie-Wohnungen mit Eigentumsoption in höchster Qualität in Bau. Durch die hervorragende Lage zwischen Traisen-Grüngürtel und dem Mühlbach sowie durch die infrastrukturellen Bedingungen und das einmalige Preis-Leistungsverhältnis ist diese Wohngegend besonders beliebt. Auch hier sind bereits alle Wohnungen des ersten und zweiten Bauabschnittes vergeben. Der Baubeginn für den nächsten Abschnitt mit 23 Wohnungen wird im Herbst diesen Jahres erfolgen.

St. Georgen, Wiesenfeldstraße

In der Wiesenfeldstraße werden derzeit 15 lichtdurchflutete Niedrigenergie-Wohnungen mit Eigentumsoption und eine Arztordination in hervorragender Ruhelage gebaut. Die Infrastruktur durch öffentliche Einrichtungen (Kindergarten, Schule, Arzt im Haus) sowie die Anbindung an das Verkehrsnetz der Stadt sind optimal. Alle Wohnungen des ersten Bauabschnittes sind bereits vergeben, der Baubeginn für den zweiten Bauabschnitt wird jedoch bereits im Herbst 2017 erfolgen.

Doppelhäuser in Stattersdorf, Valkastraße

In Stattersdorf entstehen derzeit 8 preiswerte Niedrigenergie-Doppelhäuser in der Größe von ca. 108 m² plus Vollunterkellerung und großzügigem Gartenanteil. Auch hier sind bereits alle Doppelhäuser vergeben.

Doppel- und Reihenhausanlage in St. Pölten-Harland, Rosa Jochmann-Straße

In Harland sind 18 Doppel- und Reihenhäuser in Planung. Der Bau wird voraussichtlich im Herbst 2018 starten. Bewerbungen werden gerne entgegengenommen, auch online.

Eigentumswohnungen in der Hötzendorfstraße 5

In Bestlage in der St. Pöltner Innenstadt entstehen 85 preiswerte Eigentumswohnungen mit Alpenvorlandblick. Auch für diese Eigentumswohnungen kann man sich sowohl online als auch persönlich ab sofort bewerben. Der Bau startet voraussichtlich im Herbst 2018.

Zur Sache:

Bewerbungen für alle Projekte nimmt die Allgemeine gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft über ihre Homepage www.wohnungsgen.at oder persönlich im Büro in der Josefstraße 70/72 entgegen.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.