Ausstellungseröffnung mit Werken von Lorenz Friedrich

63Bilder

KLEIN ST. PAUL (ch). Das Museum für Quellenkultur im Talmuseum Lachitzhof in Klein St. Paul von Künstler Werner Hofmeister und seiner Frau Brigitte lud am Samstag, dem 15. Juli 2017 im Rahmen der Projektreihe "Zeitmischer" zur Ausstellungseröffnung mit Gastkünstler Lorenz Friedrich. Musikalisch begleitet wurde die Eröffnung von Musikerin Zahra Mani und Klangkünstler Samo Kutin.
Mit dabei waren die Direktorin des Museums für moderne Kunst Christine Wetzlinger-Grundnig, der Direktor des Landesmuseum Kärnten Igor Pucker, Vizebürgermeister Siegfried Gaber, Künstler Johann Wankmüller, Bäckereitechnik-Experte Georg Jöbstl und viele mehr.

Lorenz Friedrich wählt als Reflexionsobjekt für seine künstlerische Arbeit ein lebensgroßes Stein-Porträt des römischen Kaisers Hadrian (117–138 n. Chr.), das 1931 bei Grabungen im Bühnentheater von Virunum (2. Jhd. n. Chr.), Hauptstadt der römischen Provinz Noricum, auf dem Gebiet des heutigen Zollfeldes bei Maria Saal in Kärnten, gefunden wurde.
Anhand des Hadrian-Porträts entwickelt Lorenz Friedrich eine Serie von drei identen Gesichtsmasken aus unterschiedlichen Materialien und, daraus resultierend, von verschiedenen formal-ästhetischen Qualitäten und differenter inhaltlicher Aussagekraft. Die Masken, die in Größe und Form dem Gesicht des Kaisers entsprechen, geben dem historischen Kopf ein neues Gepräge, ohne ihn dabei selbst materiell zu verändern. Die Maske ist eine Anspielung auf das Schauspiel, wie es im antiken Theater stattgefunden hat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen