Outi & Lee
"Chronisch verliebt" ins eigene Buch

Outi & Lee präsentieren im Rathaushof in St. Veit ihr erstes Buch "Wer zuletzt lacht, lacht im Himmel": am 6. November
6Bilder
  • Outi & Lee präsentieren im Rathaushof in St. Veit ihr erstes Buch "Wer zuletzt lacht, lacht im Himmel": am 6. November
  • Foto: Outi & Lee
  • hochgeladen von Christian Lehner

Outi & Lee versichern in ihrem ersten Buch: "Wer zuletzt lacht, lacht im Himmel".

LAUNSDORF, ST. VEIT (chl). "Chronisch verliebtes Musikerehepaar“ lautet die Selbstbeschreibung von Outi Terho und Leander Müller, besser bekannt als "Outi & Lee". Seit über 30 Jahren sind die beiden mit ihren "Liedern über Gott und die Welt" unterwegs, veröffentlichten bislang zwölf CDs und spielten rund 2.000 Konzerte in 15 Ländern. Da sammeln sich entsprechend viele erzählenswerte G'schichtln an …
"Über Jahre hinweg habe ich lustige, skurrile Erlebnisse niedergeschrieben. Nicht als Tagebuch, aber immer wieder", erzählt Lee über die Vorgeschichte zur Idee des ersten eigenen Buches. Das Ergebnis trägt den Titel "Wer zuletzt lacht, lacht im Himmel. Musiker-Anekdoten von Outi & Lee", darin versammelt: 52 Kurzgeschichten aus dem Tour- und Musikerleben und 33 Cartoons aus eigener Feder.

(Fast) alles aus einer Hand

Zwei Jahre lang haben Lee und Outi das Archiv an Texten durchforstet, die Erzählungen redigiert, um- oder neu geschrieben, Cartoons ausgewählt und neue gezeichnet. "Mein Frau war Erstleserin und Lektorin zugleich. Sie ist sehr kritisch und hat sich intensiv eingebracht. Outi ist das eigentliche Herz dieser Buchproduktion", berichtet Lee. Als Lektor des fertigen Manuskripts konnte er den langjährigen Journalisten Arno Wiedergut gewinnen, der selbst schon reichlich Erfahrung mit dem Verfassen und Redigieren von Büchern hat. Grafik, Layout und Buchsatz stammen ebenfalls von Lee: "Das Ergebnis kann sich in jeder Hinsicht sehen lassen. Ein Gesamtkunstwerk im Selbstverlag mit viel Liebe zum Detail", sagt er nicht ohne Stolz.

Pannen in Eigenproduktion

Die schrägen, aber wahren Geschichten spielen an Schauplätzen in Kärnten, in Finnland, in der DDR, in der Schweiz, in den USA … "Pannen auf der Bühne, im Gefängnis, am Flughafen, im Schneesturm, am See … Das chronisch verliebte Ehepaar atmet tief durch, betet, vertraut und rudert begeistert weiter", schildert Lee nicht ohne Selbstironie. "Das Buch enthält auch Gesundheits- und Beziehungs-Tipps. Befolgen auf eigene Gefahr, aber viel Spaß beim Lesen!"
Wie bei den CDs die Frage nach dem Label, war die Frage nach einem Verlag keine: "Mit der Veröffentlichung unserer Tonträger auf unserem eigenen Label haben wir gute Erfahrungen gemacht, daher wollten wir auch das Buch im Eigenverlag herausbringen."

Printed in St. Stefan

Der hauseigene Verlag nennt sich folgerichtig "Outi & Lee Books". Allerdings: "Wir wollten keine Onlineware aus China oder Polen, sondern ein hochwertiges Druckwerk, das in unserer Heimat erzeugt wird." Auf der Suche nach einer geeigneten Druckerei stieß man rasch auf die Wolfsberger Profis der Druckerei Theiss in St. Stefan. "Die Mitarbeiter haben uns jeden Wunsch von den Lippen abgelesen. Wir konnten auf jede Feinheit im Entstehungsprozess Einfluss nehmen", schwärmt Lee. "Wir freuen uns sehr, dass die Qualitäts-Druckerei Theiss in St. Stefan im Lavanttal nun nach der Übernahme durch Samson Druck weiter bestehen darf", nimmt er zu den aktuellen Entwicklungen rund um den Traditionsbetrieb Stellung.

ZUR SACHE:
Buchpräsentation von Outi & Lee:

"Wer zuletzt lacht, lacht im Himmel"
Termin: 6. November, 19 Uhr
Ort: Rathaushof St. Veit
Eintritt: freiwillige Spende
Infos, Buchbestellung: 0699/108 27 001www.outi-loves-lee.com
Erhältlich auch in der Buchhandlung Besold, St. Veit

Anzeige
Beim Blumenschmuck sind nach wie vor die Klassiker topaktuell.
3

Allerheiligen
Wenn Blumen Trost spenden

Kärntens Gärtner und Floristen sorgen für passenden und stilvollen Grabschmuck. KÄRNTEN. Mit Blumen und Pflanzen geschmückte Gräber, Lichter und Kerzen, die Atmosphäre verbreiten: Zu Allerheiligen und Allerseelen werden florale Zeichen tiefster Verbundenheit mit den Verstorbenen gesetzt − eine Tradition, die bis ins 4. Jahrhundert zurückgeht und noch heute, weltweit, ihren festen Platz im Jahreskreis einnimmt. Natürlichkeit ist gefragtSelbstverständlich gibt es beim Allerheiligenschmuck auch...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen