Güterweg Unteralpe
Die Wegsanierung in Metnitz kostet 2,2 Mio. Euro

Besichtigen die Schäden am ländlichen Wegenetz: Gruber und der Metnitzer Bürgermeister Anton Engl-Wurzer
  • Besichtigen die Schäden am ländlichen Wegenetz: Gruber und der Metnitzer Bürgermeister Anton Engl-Wurzer
  • Foto: Büro LR Gruber/Taltavull
  • hochgeladen von Bettina Knafl

Der Güterweg Unteralpe erschließt mehrere Hofstellen und Häuser, einen Gewerbebetrieb, 865 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche und 475 Hektar Wald.

METNITZ. Beginnend bei der Metnitztaler Landesstraße erschließt ein Güterweg das gesamte Gebiet Unteralpe, das intensiv land- und forstwirtschaftlich genutzt wird.
Der rund fünf Kilometer lange Weg ist aber in einem sehr maroden Zustand, weshalb im Auftrag von Landesrat Martin Gruber nun eine Gesamtsanierung in Angriff genommen wird.

Weg wird asphaltiert

Nur an die zwei Kilometer des Weges sind derzeit asphaltiert, der Rest ist eine Schotterfahrbahn, die bei Regen immer wieder ausgewaschen wird. Auch das soll sich nach der Sanierung ändern – der gesamte Weg wird asphaltiert.
„Es ist ein baulich aufwendiges, aber sehr notwendiges Projekt, das auch schon lange gefordert wurde. Anrainer sowie betroffene Land- und Forstwirte bekommen nun endlich eine modern ausgebaute Weginfrastruktur", informiert Landesrat Martin Gruber. Der Güterweg Unteralpe erschließt nicht nur mehrere Hofstellen und Häuser sowie einen Gewerbebetrieb, sondern auch 865 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche und 475 Hektar Wald.

2,2 Mio. Euro Baukosten

Aus seinem Agrarreferat fließen fast 1,6 Millionen Euro an Förderung in den Ausbau, in den insgesamt 2,2 Millionen investiert werden. Der Baustart soll noch heuer erfolgen. „Eine große Investition, die sich lohnen wird", ist Gruber überzeugt. "Das ländliche Wegenetz ist Voraussetzung für Leben und Wirtschaften am Land."

Die Baumaßnahmen

Die Gemeinde Metnitz war heuer bereits mehrfach von Unwetterschäden am ländlichen Wegenetz betroffen. Das Agrarreferat von Landesrat Martin Gruber unterstützt hier mit zusätzlichen Investitionen für Wegsanierungen. Darunter auch das nun in der Regierung beschlossene Projekt „Unteralpe“ in der Gemeinde Metnitz.
Von der Stabilisierung der Böschungen über Wegverbreiterungen bis hin zur Errichtung von Unterbau und Frostkoffer wird der Güterweg komplett saniert. Zusätzlich wird am Wegbeginn auch eine Brücke mit einer Spannweite von 3,5 Metern saniert.

Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen