Dienst im Auftrag der Kirche

Am 18. März finden Pfarrgemeinderatswahlen statt. Worum geht es dabei?

(hh). Alle fünf Jahre finden österreichweit Pfarrgemeinderatswahlen statt. Am 18. März, dem offiziellen Wahltermin, ist es wieder so weit. 43.472 Katholiken und 495 Pfarrgemeinderäte gibt es in den vier Dekanaten des Bezirks – St. Veit, Friesach, Gurk, Krappfeld. Kärntenweit gibt es über 3.000 Pfarrgemeinderäte, über zwei Drittel werden nun gewählt.
Die WOCHE sprach mit einigen Pfarrern über die Wahl. „In der Pfarre der Stadt St. Veit haben sich 15 Personen bereit erklärt, sich als Kandidaten aufstellen zu lassen“, sagt Rudolf Pacher, Stadtpfarrer von St. Veit. Das Dekanat St. Veit umfasst insgesamt 18 Pfarren. Es können aber weitere Kandidaten von den Wählern vorgeschlagen werden. Wählen kann man ab 14 Jahren, sich aufstellen lassen ab 16 Jahren. Gewählt werden kann man in St. Veit bereits schon am Samstag, von 18 bis 19 Uhr, und am Sonntag, von 9.45 Uhr bis 14 Uhr. „Es kommt auch überall ein Pfarrbrief an die Haushalte, in dem der Stimmzettel abgebildet ist und die jeweiligen Kandidaten vorgestellt werden“, so Pacher. Gewählt werden Mitglieder und Ersatzmitglieder. Viele sind aufgrund ihrer Funktion automatisch dabei, zum Beispiel Religionslehrer, Pastoralassistenten oder Priester. Die Pfarrgemeinderatsmitglieder sind im Bereich der Liturgie tätig, haben soziale Aufgaben sowie gemeinschaftsbildende Maßnahmen wie das Organisieren von Pfarrfesten. „Der Pfarrgemeinderat ist mit dem Pfarrer das Gremium, das Verantwortung trägt für eine positive Entwicklung einer lebendigen Pfarrgemeinde“, so Pacher.

Wahl per Brief
In der Gemeinde St. Georgen kann man am Sonntag von 9 bis 15 Uhr wählen. „Über 35 Kandidaten stehen in drei Pfarren zur Wahl. Auch eine Briefwahl ist möglich“, so Pfarrprovisor Christian Stromberger. Einige Pfarren lassen schon ein, zwei Tage vorher – während der Gottesdienstzeiten – wählen. So kann man in der Pfarre Althofen bereits am 16. März zur Wahl schreiten, von 18 Uhr bis 19.30 Uhr in der Werkskapelle – am Sonntag um 9.30 bis 11 Uhr in der Stadtpfarrkirche und von 10 Uhr bis 13.30 Uhr im Pfarrzentrum. „Die Pfarren dürfen relativ frei entscheiden, wann gewählt wird“, sagt Dechant Johannes Biedermann. Zehn Kandidaten treten in Althofen zur Wahl an. In der Pfarre Friesach werden elf Pfarrgemeinderäte am Samstag von 9 Uhr bis 17 Uhr und am Sonntag von 8 Uhr bis 12 Uhr in der Stadtpfarrkirche gewählt. Gewählt werden kann am Sonntag in Friesach auch noch im St. Hemma Haus und im Deutsch Ordens Spital.

Wahl: Offizieller Termin ist der 18. März.
Dekanate: St. Veit (18.594), Friesach(7.640 Katholiken), Gurk (6.478) und Krappfeld (10.760). Insgesamt gibt es 495 Pfarrgemeinderäte.
Infos: www.kath-kirche-kaernten.at.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen