Gute Nachrichten für Waldbauern: Der Preis für Holz steigt

Fast jeder Landwirt im Bezirk nennt Wald sein eigen
2Bilder
  • Fast jeder Landwirt im Bezirk nennt Wald sein eigen
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Bettina Knafl

BEZIRK ST. VEIT. Am Dienstag findet der Bezirkswaldbauerntag statt (siehe Info-Box unten), bei dem die Besucher den Holzmarktbericht 2017/18 sowie mehr über den Co₂-Speicher Wald und Folgen für die Holznutzung erfahren sowie forstliche Fachinformationen Einblick in die Jagdgesetznovelle 2017 geben.

Waldreiches Gebiet

"Im Bezirk St. Veit ist bei fast jeder Landwirtschaft ein bisschen Wald dabei", sagt Werner Mattersdorfer, dass die größeren Waldbesitzungen im Gurk- und Metnitztal liegen. Mattersdorfer, Obmann des Forstausschusses der Landwirtschaftskammer Kärnten, präsentiert bei der Veranstaltung Einblick den forst- und interessenspolitischen Lagebericht.
2017 hatten die Waldbauern hauptsächlich mit Windwurf und Borkenkäferbefall zu kämpfen. "Der Bezirk St. Veit war nicht so arg betroffen wie andere Gebiete in Kärnten. Käferbefall gab es vor allem am Krappfeld", klärt der Deutsch-Griffener auf.

Windwurf im Gurktal

Windwurf gab es hauptsächlich im Gurktal und Guttaring. Die Hälfte des Holzeinschlages 2017 sei demnach auf Käfer und Windwurf zurückzuführen. Wobei die Durchschnitts-Preise für Holz geringer als 2016 waren. "Sägewerksbetriebe geben die Preise vor. Ohne Windwurf wären die Preise natürlich besser". Der Borkenkäferbefall ist laut dem Experten seit drei Jahren hoch. "Gab es vorher zwei Käfer-Generationen, so gibt es mittlerweile bereits drei", sei das eine gewaltige Population von Insekten. Grund sei mitunter die Klimaerwärmung.


Die Preise steigen

Das vergangene Jahr hielt für die Waldbauern dennoch etwas Positives bereit: Die Energieholzpreise sind gestiegen, auch heuer sollen die Preise anziehen. "Dem Jahr 2018 blicken ich durchwegs positiv entgegen – vorausgesetzt, wir haben nicht wieder mit diesem Ausmaß an Windwurf zu kämpfen und der Käferbefall hält sich in Grenzen. Wir erwarten uns steigende Preise aufgrund des Wirtschaftswachstums und eines Holz-Booms", erklärt Mattersdorfer, dass im öffentlichen Bau vermehrt Holz zum Einsatz kommt.

Hohe Grundstückspreise

Die Grundstückspreise für Wald sind in den letzten Jahren stark gestiegen. "In den letzten zehn Jahren um das Doppelte. Zu stark im Verhältnis zu den Holzpreisen", findet Mattersdorfer. "Als Wertanlage kaufen Private Wald, den sich viele Waldbauern aufgrund der hohen Preise gar nicht mehr leisten können."

Werner Mattersdorfer
Der Deutsch-Griffener ist Waldbauer und Förster, betreibt ein Forstbüro, ist Gerichtssachverständiger. Als Obmann des Forstausschusses der LWK Kärnten ist Mattersdorfer bei den Bezirkswaldbauerntagen in Kärnten im Einsatz.

Bezirkswaldbauerntag St. Veit
Dieser findet am Dienstag, dem 30. Jänner, ab 9 Uhr in der LFS Althofen statt. Werner Mattersdorfer präsentiert dort den forst- und interessenspolitischen Lagebericht.

Fast jeder Landwirt im Bezirk nennt Wald sein eigen
Bezirkswaldbauerntag St. Veit: Werner Mattersdorfer informiert die Waldbauern

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen