Hochmoderne Ultraschall-Sonde für Geburtsstation

Schwangere Frauen werden im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan mit einer neuen Ultraschallsonde untersucht. Dank einer Spende der Helmut Horten-Stiftung konnte die Geburtenstation die hochmoderne Ultraschallsonde für pränatale Untersuchungen in Empfang nehmen. Übergeben wurde das Spezialgerät von DDr. Doris Lakomy, der Präsidentin des wissenschaftlichen Beirates der Helmut Horten-Stiftung.
Auf der Geburtenstation am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan ist der Storch besonders fleißig. Jährlich erblicken im Ordensspital rund 700 Kinder das Licht der Welt. Jetzt wurde die Geburtenstation mit einer der modernsten Ultraschall-Sonden ausgestattet, die pränatale Untersuchungen mittels modernster Technik ermöglicht.
„Durch die großzügige Spende der Helmut Horten-Stiftung gelingt es dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, eine zeitgemäße und erstklassige Pränatal-Diagnostik zu gewährleisten“, freut sich der Gesamtleiter des Hauses Mag. Michael Steiner, MAS über die mehr als 20.000 Euro dotierte Spende.

High-tech-Gerät für Ordensspital
In der 12. Schwangerschaftswoche wird in den meisten Fällen die erste
Ultraschalluntersuchung durchgeführt. „Die Sonde ermöglicht vielfältige Anwendungen im Bereich des Ultraschalls, zum Beispiel die Untersuchung des Herzens und der Organe“,betont der Leiter der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe Primarius Dr. Freydun Ronaghi, MBA bei der Übergabe. Die vorgeburtliche Diagnostik ermöglicht die frühe Überprüfung des Gesundheitszustandes des Ungeborenen. Therapiemaßnahmen können somit, wenn notwendig, frühzeitig eingesetzt werden. „Allein durch die verbesserte Bildqualität und durch den modernen Schallkopf, können Fehlbildungen im Rahmen der Untersuchung leichter erkannt werden“, ergänzt Oberärztin Dr. Silvia Amberger.

Pränatale Untersuchungen sehr gefragt

In der Betreuung schwangerer Frauen haben qualitativ hochwertige Ultraschalluntersuchungen einen zusätzlichen Stellenwert erhalten und sind Bestandteil der Schwangerenvorsorge. Allerdings sind pränatale Untersuchungen Privatleistungen. Ein Großteil der werdenden Mütter nimmt diese Möglichkeit dennoch in Anspruch.

Horten-Stiftung – Im Dienst der guten Sache

1972 wurde die Horten-Stiftung von Helmut Horten ins Leben gerufen. Die Horten-Stiftung bezweckt die Förderung des Gesundheitswesens durch Zuwendungen an medizinische Forschungsstätten, Spitäler und sonstige Institutionen der Krankenpflege sowie an Personen, die im medizinischen Sinne bedürftig sind.
Von 1972 bis 2013 wurden mehr als 9 Millionen Euro an Spenden ausbezahlt.
Seit 1999 ist DDr. Doris Lakomy die Präsidentin des wissenschaftlichen Beirates der Helmut Horten Stiftung. Dieser hat die Aufgabe dem Vorstand beizustehen und seine Vorschläge für die jährlichen Ausschüttungen in der Vorstandssitzung zu unterbreiten.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen