Krapfenbackkurs Taupe: Backen mit jeder Menge Spaß

Es schmeckt! Harald Taupe, Anna Kerschhackl, Kurt und Sonja Nöhmer, Andrea Helfenschneider und Georg Friesenbichler
110Bilder
  • Es schmeckt! Harald Taupe, Anna Kerschhackl, Kurt und Sonja Nöhmer, Andrea Helfenschneider und Georg Friesenbichler
  • hochgeladen von Bettina Knafl

ST. VEIT. Die WOCHE verloste exklusiv einen Krapfen-Backkurs für ihre Leser: Vier glückliche Gewinner durften in Taupes Genusschmiede am Unteren Platz Krapfen backen lernen, und das natürlich mit Chef Harald Taupe und Bäcker Georg Friesenbichler.

Die vier "Lehrlinge"

Andrea Helfenschneider aus Mariahof, Anna Kerschhackl aus Klein St. Paul sowie Sonja und Kurt Nöhmer aus Althofen verbrachten einen lehrreichen, aber auch sehr lustigen Nachmittag. Sie lernten nicht nur Krapfen backen, sondern wurden auch in die hohe Kunst des Brioche-Teiges eingeführt.
"Wo sind unsere Lehrlinge" – Bäcker Friesenbichler hat die Vier nicht geschont. Sie machten ein Dampfl, wogen den Teig ab, mussten richtig "schleifen" und natürlich in Fett herausbacken.

Der "süße Schnee"

Auch das Füllen ist eine Kunst für sich. "Fein passierte Marillenmarmelade und Rum mit einem Schneebesen aufschlagen", verrät Friesenbichler. Gezuckert wird mir mit "süßen Schnee": "Dieser zieht nicht ein wie Staubzucker", erklärt Taupe. Alle Teilnehmer erhielten neben einer Schürze auch eine Rezeptmappe.
Fazit: Krapfen backen ist eigentlich ganz einfach, wenn man ein paar Tipps beherzigt und Tricks der Bäcker kennt! Taupes Krapfen-Rezept finden Sie links.

Rezept für 30 Stück Faschingskrapfen

Dampfl: 80 g Germ, 200 g Milch, 200 g Weizenmehl 700

Hauptteig: 800 g Weizenmehl 700, 100 g Butter, 6 Dotter, 14 g Salz, 150 g Zucker, 260 g Milch, Zitronenschale, Vanille und Rum

Zubereitung: Zutaten Dampfl vermischen und ca. 30 Minuten gehen lassen. Danach restliche Zutaten dazugeben und einen geschmeidigen Teig kneten. Teig an warmen Ort gehen lassen bis sich Volumen verdoppelt hat.
Teig zusammenstoßen und 65 g große Stücke teilen. Kleine Kugeln formen und mit Schluss nach unten auf bemehlte Oberfläche absetzen. Nach ca. fünf Minuten die Teigkugeln flachdrücken. Teigstück nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen und in 160° heißem Pflanzenfett auf beiden Seiten backen.

Um weiße Ränder am Krapfen zu bekommen, nach dem Wenden der Krapfen denselben ca. 15 Sekunden ins Fett drücken und danach fertig backen.
Nach dem Backen Fett abtropfen lassen, mit Marmelade füllen und mit Staubzucker bestreuen.

Den Krapfen-Backkurs beim Taupe in St. Veit gab es zu gewinnen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen