Nun ist es fix: H&M kommt nach St. Veit!

Mode aus Schweden: Das Textilhandelsunternehmen "Hennes und Mauritz" (H&M) eröffnet in St. Veit am Unteren Platz eine Filiale
  • Mode aus Schweden: Das Textilhandelsunternehmen "Hennes und Mauritz" (H&M) eröffnet in St. Veit am Unteren Platz eine Filiale
  • Foto: Pixabay (Symolfoto)
  • hochgeladen von Bettina Knafl

ST. VEIT. Bei der Gemeinderatssitzung Donnerstag Abend verkündete Bürgermeister Gerhard Mock die frohe Botschaft. Die internationale Modekette H&M wird sich nun definitiv in der Herzogstadt im ehemaligen Geiger-Gebäude am Unteren Platz niederlassen.

Tinte noch nicht trocken

Der entsprechende Vertrag wurde vor kurzem mit dem schwedischen Textilhandelsunternehmen "Hennes und Mauritz" (H&M) unterzeichnet. Der Umbau des ehemaligen Geiger-Gebäude soll rasch erfolgen: Bereits im Sommer 2017 sollen die Kleidungsstücke eingeräumt werden. Im Herbst ist die Eröffnung geplant. "Weitere Details wie Bauetappen und mehr werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben", verspricht Mock.

“Tchibo“ bleibt in St. Veit

Er klärt auch auf, dass die mögliche Öffnung der Fußgängerzone in der Innenstadt endgültig vom Tisch ist: "H&M kommt nach St. Veit aufgrund des Altstadt-Charakters und weil es in der Innenstadt eine Fußgängerzone gibt".
Das derzeit noch im Gebäude untergebrachte Unternehmen "Tchibo" muss ausziehen. Allerdings nicht weit: "Die Filiale bleibt am Unteren Platz", verrät Mock den genauen Standort noch nicht.

Schwierige Verhandlungen

Seit Jahren versuchte Mock den Moderiesen nach St. Veit zu holen. Mehrere verschiedene Standorte waren in den letzten Jahren im Gespräch. „Dieses Beispiel zeigt, wie schwierig es ist, Frequenzbringer in die Innenstadt zu bringen“, spielt das St. Veiter Gemeindeoberhaupt auf die Verhandlungen mit der Modekette an. Schließlich stehe das fragliche Gebäude unter Denkmalschutz, deshalb habe man auch den intensiven Dialog mit dem Bundesdenkmalamt und den Anrainern gesucht.
"Es ist einfacher, auf der grünen Wiese neu zu bauen, als in der Innenstadt ein solches Projekt zu realisieren“.

Autor:

Bettina Knafl aus St. Veit

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.