Rockstar der Physik

Heinz Oberhummer mit dem neuen Buch "Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln"
2Bilder
  • Heinz Oberhummer mit dem neuen Buch "Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln"
  • hochgeladen von Peter Lindner

"Science Buster" Heinz Oberhummer gastierte in Kärnten. Die WOCHE bat ihn zum Interview über Physik in der Tierwelt und eine wissenschaftliche Betrachtung der Situation in Kärnten.

Im Internet gibt es eine Masse an Wissenschaftsblogs, die "Science Busters" feiern Traumquoten im Fernsehen. Warum ist Wissenschaft auf einmal so cool?
Heinz Oberhummer: "Kinder haben viel Spaß an der Wissenschaft - erst später, im Schulleben, wird ihnen der Spaß gründlich verdorben. Chemie und Physik sind dann die Horrorfächer. Das erklärt dann auch, dass es sogar Erwachsene graust, wenn sie das Wort 'Wissenschaft' hören. Wir Science Busters leisten unseren Beitrag, indem wir Kabarett und Wissenschaft verknüpfen."

Ist das, was Sie machen, eher Wissenschaft oder eher Komik?
Oberhummer:
"Wir bemühen uns immer, das Gleichgewicht zu halten - aus Fakten und lustigen Dingen. Die ganze Zeit nur herumzublödeln ist bestimmt nicht unsere Absicht. Wie man sieht, interessiert das, was wir machen, die Leute. Die Macht des Fernsehens trägt natürlich auch dazu bei. Wir haben bis zu 250.000 Zuseher - wenn wir im Rabenhoftheater jede Woche eine Vorstellung geben, brauchen wir 140 Jahre, bis wir so viele Menschen erreichen."

Sie waren nach den ersten Erfolgen plötzlich so etwas wie ein Rockstar. Wie geht es Ihnen mit Ihrer Berühmtheit?
Oberhummer:
"Ein Rockstar wollte ich nie sein. Aber wenn mir die Kinder in der U-Bahn zuwinken und 'Hallo Herr Professor!' rufen - also das taugt mir schon."

Im neuen Buch der Science Busters geht es um die Tierwelt. Was können wir von Tieren lernen?
Oberhummer:
"Etwas aus dem Tierreich selbst anzuwenden ist natürlich oft nicht möglich. Aber es ist so interessant und faszinierend! Tiere werden ja immer unterschätzt. Aber nehmen wir nur mein Lieblingstier, das mikroskopisch kleine Bärtierchen. Es überlebt 100 Jahre lang ohne Wasser, hält Temperaturen zwischen -270 Grad und +150 Grad und radioaktive Strahlung aus. Oder der Kalifornische Seehase, der so große Nervenzellen hat, dass man herausfinden konnte, wie Gedanken entstehen - indem man ihn gestreichelt hat."

Die Wissenschaft beschäftigt sich mit unerklärlichen Dingen - für viele ist das, was sich in Kärnten gerade politisch abspielt, auch unerklärlich. Wie kann man sich diesem Thema wissenschaftlich nähern?
Oberhummer:
"Am ehesten über den Fakt, dass der Glaube der Menschen stark ist. Wissenschaft ändert sich ständig - doch Dinge, die mit Glauben zu tun haben, bleiben immer gleich. Jörg Haider wird fast wie ein Heiliger verehrt, viele Leute glauben einfach an die Regierenden. Gläubige ändern sich nicht so schnell. Das ist in der Religion so, in der Esoterik. . .

. . .und in der Kärntner Landespolitik?
Oberhummer:
"Das Prinzip ist das selbe."

Wird sich das irgendwann ändern?
Oberhummer:
"Einen Glauben gibt man nicht so einfach auf. Erstens, weil man sich eingestehen müsste, Fehler gemacht zu haben. Andererseits, weil es bequem ist, einfach am alten Glauben festzuhalten. Aber irgendwann geht auch das vorbei."

Sie beschäftigen sich auch mit der Frage nach außerirdischem Leben. Was würden Außerirdische sagen, wenn sie sich Kärnten ansehen?
Oberhummer:
"Nichts anderes über den Rest der Menschheit. Sie würden sehen, dass wir auf der Erde so viele Atomwaffen haben, dass wir die Erdbevölkerung sieben Mal wegbomben könnten. Sie würden uns als ein aggressives, primitives Volk bezeichnen - und lieber die Finger von uns lassen."

Heinz Oberhummer mit dem neuen Buch "Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln"
Heinz Oberhummer im Gespräch mit WOCHE-Redakteur Peter Lindner in der Buchhandlung Heyn
Autor:

Peter Lindner aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.