Stichwahl
In fünf Gemeinde müssen die Kandidaten in die Stichwahl

Die Bürgermeisterwahl ist geschlagen. Zumindest in 15 Gemeinden. Denn in Brückl, Guttaring, Klein St. Paul, Metnitz und St. Georgen am Längsee müssen die Kandidaten zur Stichwahl antreten.

BEZIRK ST. VEIT. Für insgesamt zehn Bürgermeister-Kandidaten geht der Wahlkampf weiter. Denn in fünf Gemeinden konnte im ersten Wahlgang kein Bürgermeister die 50-Prozent-Hürde erreichen. So müssen die Wähler in Brückl, Guttaring, Klein St. Paul, Metnitz und St. Georgen am Längsee am Sonntag, dem 14. März, erneut zur Wahl schreiten.

Brückl

In Brückl konnte Bürgermeister Burkhard Trummer sich nicht im ersten Wahlgang durchsetzen.  Es geht in die Stichwahl zwischen Trummer (SPÖ) und Harald Tellian (Wir für Alle): Mit 37,81 Prozent (636 Stimmen) liegt Herausforderer Tellian sogar knapp vor dem bisher amtierenden Bürgermeister Trummer, der 37,04 % (623 Stimmen) für sich verbuchen kann. Simon Jandl, ÖVP, kommt auf 16,05 Prozent (270 Stimmen), während Michael Kitz (FPÖ) 9,10 Prozent (153 Stimmen) holt. 1726 Stimmen wurden abgegeben, ungültig davon 44.

Guttaring

Nachdem Langzeit-Bürgermeister Herbert Kuss sein politisches Amt zur Verfügung gestellt hat, gibt es auch Guttaring eine Stichwahl geben, und zwar zwischen Günter Kernle, Liste "Gemeinsam für Guttaring", und Gudrun Staubmann-Frizzi von der SPÖ. Kernle kam auf 48,07 Prozent (472 Stimmen, Staubmann-Frizzi auf 33,81 Prozent (332 Stimmen). ÖVP-Kandidat Arnulf Warmuth hat 18,12% (178 Stimmen).

Klein St. Paul

Knapp war die Entscheidung in Görtschitztal: In der Gemeinde Klein St. Paul muss die amtierende Bürgermeisterin Gabriele Dörflinger in die Stichwahl: Herausforderer ist der 66-jährige Siegfried Gaber, der mit der Liste "Gut" zur Wahl angetreten ist. Die 59-jährige Bürgermeisterin kam auf 43,47 Prozent (506 Stimmen), Siegfried Gaber erreichte 26,03 Prozent (303 Stimmen).
VP-Kandidat Rudolf Schäfer-Kassin kam auf 15,81 Prozent (184 Stimmen), Johann Fasching von der FPÖ auf 14,69 Prozent (171 Stimmen).

Metnitz

Seit VP-Langzeit-Bürgermeister Anton Engl-Wurzer Ende Oktober letzten Jahres seine Funktion zurückgelegt hat, führt Peter Grabner die Amtsgeschäfte. Am 14. März müssen auch die Metnitzer noch einmal zur Wahl schreiten, da der Bürgermeister nicht gewählt ist. In Metnitz kommt es zur Stichwahl zwischen Peter Grabner, ÖVP, und Herbert Gurmann, SPÖ. Grabner hat im ersten Wahlgang 45,80 Prozent (627 Stimmen), Gurmann 28,7 Prozent (393 Stimmen).
FPÖ-Kandidat Constantin Staus kommt auf 21,9 Prozent (301 Stimmen), Johannes Kerschbaumer von der „Liste für Alle“ auf 3,5 Prozent (48 Stimmen). Die Wahlbeteiligung liegt bei knapp 85 Prozent.

St. Georgen am Längsee

In der Längsee-Gemeinde verpasste Bürgermeister Konrad Seunig von der SPÖ seine Wiederwahl um knapp zehn Prozent.  Johann Wolfgang Grilz von der FPÖ zwingt Seunig in die Stichwahl: Seunig holte 40,24 Prozent (843 Stimmen) und Grilz kam auf 30,55 Prozent (640 Stimmen). ÖVP-Kandidat Ewald Göschl verpasste mit 29,21 % (612 Stimmen) knapp die Chance auf die Stichwahl.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen