Bezahlte Anzeige

Offensive im Export!

ÖVP Club

Die kleinstrukturierte Landwirtschaft in Kärnten hat es nicht leicht. Ernteausfälle durch Extremwitterungen oder der Milchpreis sind nur zwei Herausforderungen, mit denen Kärntens Bäuerinnen und Bauern konfrontiert sind. Ohne die Landwirtschaft , verlieren wir die unabhängige Lebensmittelversorgung und die Pflege der Kulturlandschaft. Um das zu verhindern, wurde mittlerweile an alle Milch-Betriebe im Berggebiet die Milch-Nothilfe in der Höhe von 500.000 Euro ausbezahlt. Außerdem wichtig ist die Mutter-Kuh-Haltung für die Erhaltung unserer Almen. Um die Landwirtschaft in Kärnten zu stärken, muss die öffentliche Hand Vorbild sein und heimische Lebensmittel in Schulen, Landesspitäler und Pflegeeinrichtungen einsetzen. Eine weitere neue Form zur Förderung des regionalen Wirtschaftskreislaufes ist die Exportoffensive für Lebensmittel-Verarbeiter. Dort wird nun die vorhandene Investitions-Förderung, die dem Export dient, aus Mitteln der EU, des Bundes und der Länder aufgestockt. So können weitere Märkte erschlossen werden, um die Produktion und damit die Einkommen und die Arbeitsplätze zu sichern.

Ihr Franz Wieser

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen