EHC Althofen muss in den Play-Offs nach Huben

ALTHOFEN (stp). Mit der 4:13 (2:2, 1:6, 1:5) Niederlage gegen die Icebears aus Toblach beendete der EHC Althofen den Grunddurchgang in der Kärntner Liga Div. I auf dem sechsten Tabellenrang. "Wir haben unser Saisonziel (Anm.: Top 4) verfehlt und sind teilweise auch selbst schuld. Wir haben viele knappe Partien verloren, die zu gewinnen waren", ist Trainer Gregor Hager mit dem Abschneiden im Grunddurchgang nicht zufrieden und meint weiter: Jetzt gilt die volle Konzentration jedoch den Play-offs.

16 Punkte fehlen am Ende auf den Vierten aus Huben. Am kommenden Wochenende geht es bereits in die Play-offs. Der Gegner ist seit Montag-Abend bereits bekannt - die Althofener müssen nach Huben. "Ich habe schon geahnt, dass wir für Huben übrigbleiben werden", so Hager.

"Alles drin in den Play-offs"

"Wir spielen Best of Three – da ist alles drin. Zwei Spiele zu gewinnen kann man gegen jedes Team schaffen", so Hager, der zuletzt gegen Toblach auf den jungen Eigenbauspieler Luca Ruhdorfer im Tor setzte. "Er hat einige Tore bekommen, die er halten muss – das weiß er auch selbst", so Hager.

Dass man in Althofen dem Nachwuchs immer mehr eine Chance lässt, zeigt auch das Aufstellen einer kompletten Linie aus U20-Spielern. Für das erste Play-off-Spiel am Samstag muss Hager wohl auf die verletzten Lungkofler und Klemen verzichten. Markus Steiner ist ebenfalls fraglich.

Kärntner Liga Div I - Play-offs

ESC Steindorf - UEC Lienz
Icebears Toblach - VST Völkermarkt
EC Oilers Salzburg - EC Spittal
UECR Huben - EHC Althofen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen