Isabel Starke: "Ein Preis, den ich zahlen will"

Um auf lange Sicht in der Weltelite im Springreiten zu sein, verzichtet Isabel Starke auf Freizeit und Freunde
2Bilder
  • Um auf lange Sicht in der Weltelite im Springreiten zu sein, verzichtet Isabel Starke auf Freizeit und Freunde
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Stefan Plieschnig

ST. VEIT, SPANIEN (stp). Mit 16 Jahren hat Isabel Starke bereits große Ziele. Die junge Villacherin reitet für den RV Ranftlhof in St. Veit und zeigt bereits international auf hohem Niveau ihr Können.

Drei eigene Pferde

Mit ihren drei Pferden George Clooney, Effe und Erlinde van de Leeuwerk war sie letzte Woche bei der Sunshine-Tour in Spanien dabei. Zum ersten Mal hat die Schülerin des Sportgymnasiums Spittal mit ihren Pferden diese große Entfernung per Auto zurückgelegt. "Ich war schon öfter bei Turnieren mit solchem Niveau dabei. Dass wir aber drei Tage für die Anreise gebraucht haben, war neu. Auch für die Pferde waren die ca. 2.000 Kilometer anstrengend", erzählt Starke. Aus diesem Grund war man bereits fünf Tage vor Turnierbeginn angereist.

"Will an die Weltspitze"

Die Leidenschaft fürs Turnierreiten hat Starke seit 2013. "Damals habe ich George Clooney bekommen. Da haben sich dann auch im Springreiten neue Möglichkeiten aufgetan", so die 16-Jährige, die für die Zukunft große Ambitionen hat: "Es ist schon mein Traum, irgendwann bei den Besten der Welt mitzumischen und selbst zur Weltspitze zu gehören." Bis dorthin wartet ein langer Weg mit hartem Training auf die zielorientierte Villacherin.

"Freizeit und Freunde bleiben auf der Strecke"

Freizeit, andere Sportarten und ihre Freunde bleiben durch das harte Training auch etwas auf der Strecke. "Ich habe aber kein Problem damit. Das ist der Preis, den ich zahlen muss und den ich auch zahlen will, um meinem Ziel näher zu kommen", so Starke, die nach der Matura in zwei Jahren ein Studium anhängen möchte.

Am besten im Ausland, wie sie verrät: "Ich gehe aber sicher nicht ohne meine Pferde."
Den Unterhalt und die Versorgung ihrer Pferde in St. Veit finanzieren ihre Eltern, aber auch teilweise einige Sponsoren. Nach zwei Wochen zu Hause geht es für Isabel Starke schon Ende März mit dem nächsten Drei-Sterne-Turnier in Italien weiter.

Um auf lange Sicht in der Weltelite im Springreiten zu sein, verzichtet Isabel Starke auf Freizeit und Freunde
Autor:

Stefan Plieschnig aus St. Veit

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.