Karl Weitensfelder: "Sind derzeit im Soll!"

Althofen-Obmann Karl Weitensfelder

ALTHOFEN. Mit einem deutlichen 10:2-Erfolg schoss der 1. EHC Althofen am Wochenende den EC Velden aus der Halle. Nach 7 Spielen liegen die Rhinos derzeit mit 12 Punkten auf dem 3. Tabellenrang.

Gegen einen direkten Konkurrenten um die Top-4-Plätze muss die Mannschaft von Coach Andreas Ulrich am Freitag (19.30 Uhr) ran. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge könnte das Nachtragsspiel gegen die Oilers aus Salzburg bereits richtungsweisend sein.

"Wir sind derzeit im Soll, sind mit der bisherigen Saison zufrieden. Einzig die Niederlage gegen Spittal schmerzt immer noch etwas", sagt Obmann Karl Weitensfelder. Das ausgegebene Saisonziel sei, wieder ins Finale zu kommen. "Das wird nicht einfach. Die Liga ist extrem ausgeglichen. Steindorf ist zwar etwas besser, aber auch sie sind zu schlagen", so Weitensfelder, der auch mit der Arbeit von Neo-Coach Andreas Ulrich zufrieden ist: "Er hat letztes Jahr schon viel mit Gregor Hager gemeinsam trainiert und kennt daher auch die Mannschaft sehr gut. 

Die Althofner Cracks werden vorrausichtlich ohne Ausfälle gegen Salzburg antreten können. Ein weiteres Plus: Salzburg muss gleich am nächsten Tag zu Hause gegen Steindorf ran und könnte sich die Kräfte einteilen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen