Tennistalent auf dem Weg nach Amerika

Fabian Supanz mit seinem Team beim SCA: Coach Björn Wilhelmer-Zitter und Sparringpartner Christopher Trippolt.
2Bilder
  • Fabian Supanz mit seinem Team beim SCA: Coach Björn Wilhelmer-Zitter und Sparringpartner Christopher Trippolt.
  • Foto: SCA
  • hochgeladen von Rudi Lechner

Bereits in jungen Jahren zählte Fabian Supanz zu den besten Tennisspielern Österreichs und wurde in der Klasse U10 sogar österreichischer Meister.

ST. VEIT, ALTHOFEN: Mit vierzehn fällt bei vielen Talenten die Entscheidung Schule oder Sport. "Ich hab mich damals für die Schule entschieden und bin ins BORG Althofen gegangen", erzählt Fabian Supanz, der aber fleißig weiter trainierte. Nach Stationen beim TC Salvator und dem TV Kraig ist der Sportler schließlich vor drei Jahren in der Landesliga A Mannschaft des SCA St. Veit gelandet und wurde von Coach Björn Wilhelmer-Zitter unter seine Fittiche genommen.
"Fabian ist ein technisch unglaublich starker Spieler", streut ihm der Trainer Rosen. Um noch professioneller zu werden, beschloss der Maturant an einer Universität in den USA zu studieren, wo er auch den Tennissport ausüben kann. "Leider ist dann Corona dazwischen gekommen, so habe ich vorerst in Klagenfurt Sport und Mathematik belegt", so Supanz weiter. Amerika musste warten.


Tennishallen blieben zu

Nachdem die heimischen Tennishallen geschlossen blieben, nahm sich Supanz die Zeit für ein Imagevideo und postete dieses auf YouTube. "Schon wenige Stunden später meldeten sich die ersten Unis und wollten Fabian haben", erzählt Zitter, "die Universitäten in den USA sind auf der Suche nach Sporttalenten und bieten ihnen sportlich und finanziell Anreize bei ihnen zu studieren und zu trainieren." Schließlich fiel die Wahl auf eine Uni in North Carolina. "Das Angebot war das beste aller Unis, der Vorvertrag ist unterschrieben, im Herbst sollte es dann los gehen", freut sich der junge Tennisspieler. An der Uni in North Carolina erwarten den 19-Jährigen tägliche Trainingseinheiten unter optimalen Bedingungen. Man darf gespannt sein, wie sich das Tennistalent entwickelt.

Fabian Supanz mit seinem Team beim SCA: Coach Björn Wilhelmer-Zitter und Sparringpartner Christopher Trippolt.
Der 19-jährige gilt als technisch starker Spieler.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen