Die vorübergehenden Top 10 Ideen stehen fest

Das Studentenwohnheim 2035: Wie soll es aussehen? Die besten Einfälle werden mit Preisen im Gesamtwert von 6.000 Euro belohnt (Symbolbild)
2Bilder
  • Das Studentenwohnheim 2035: Wie soll es aussehen? Die besten Einfälle werden mit Preisen im Gesamtwert von 6.000 Euro belohnt (Symbolbild)
  • Foto: Riedergarten
  • hochgeladen von Katja Kogler

Hunderte SchülerInnen, Studierende und Bürogemeinschaften nutzten bereits die Gelegenheit und reichten auf der Online-Plattform www.immocrowd.at Ihre Ideen für das neue Studentenwohnheim in Klagenfurt ein.
Jetzt stehen die vorübergehenden Top 10 fest. Doch wer gewinnt Preise im Gesamtwert von 6.000 Euro? In wenigen Tagen steigt das große Finale. Noch bis nächste Woche, 30. April kann mitgemacht werden.

Wohnheim mit Kuppeln

Wer sorgt für die kreativsten Einfälle und gewinnt den Ideenwettbewerb, den der Kärntner Immobilienentwickler Riedergarten Immobilien Anfang März startete? Zündende Geistesblitze werden für das Klagenfurter Bauprojekt mit 140 Wohneinheiten gesucht.
Doch wie soll sie aussehen – die Studentenwohnung im Jahr 2035?
„Die Zukunft des Wohnens ist rund“, ist sich eine Kärntner Teilnehmerin sicher und begeistert mit ihrer außergewöhnlichen Idee die Jury rund um Riedergarten-Gründer Herbert Waldner, MAS und Olympiasieger und Riedergarten-Werbegesicht Franz Klammer. „Die kuppelförmige Bauweise fördert das freie Denken und die Kreativität der Studierenden“, heißt es im eingereichten Kurzexposé. „An Kuppeln haben wir bislang noch nicht gedacht, wir finden die Idee aber großartig“, freut sich Wettbewerbs-Initatiator Herbert Waldner und holt die junge Kreative in die Top-10-Liste.

Solar, Photovoltaik und faltbare Wände

Doch nicht nur die kreativsten, sondern auch die konstruktivsten Beiträge werden gesucht. Ganz egal, ob es um Design, Ausstattung, Service, Erreichbarkeit oder einfach um den Wohlfühl-Faktor geht.
Auf Nachhaltigkeit in Form einer Solar- und Photovoltaikanlage auf den gesamten Dächern des Heimes, setzt ein weiterer Kärntner Ideenbringer. Der Kommunikation dienen sollen zudem faltbare Wände. „Jede Wohneinheit beinhaltet zwei große Schlafräume für je zwei Studis. Jeder große Schlafraum lässt sich problemlos durch faltbare Wände in zwei kleinere Zimmer teilen. Es gibt immer ein Bad für zwei Personen“, heißt es in seinem hochgeladenen Papier. Für das Tüpfelchen auf dem i sorgt ein „eigenes WC für jeden Studenten.“
Gut und günstig oder nobel und exklusiv
„Smart, trendy und günstig“ soll es sein, das neue Studentenwohnheim in Klagenfurt, findet eine Wiener Teilnehmerin, die zu den besten 10 zählt. Wer ein wenig tiefer in die Tasche greifen möchte, wählt die „noble and magnificent-Wohnvariante“, mit mehr Quadratmetern und einem Balkon. Auf keinem Fall fehlen darf ihrer Meinung nach ein Waschraum und ein attraktiv gestalteter Gemeinschaftsraum.

Schulen mobilisieren ihre Kreativen

Zahlreiche Kärntner Schulen, darunter die HTBLVA-Ferlach sowie die HTL-Villach und das Bischöfliches RG-ORG St.Ursula haben bereits am Ideenwettbewerb teilgenommen.
Die Direktoren bezeichnen die Teilnahme als „Win-win-Situtation in den Bereichen Wirtschaft und Bildung. Der Schulleiter der HTL-Villach Arch. Dipl.-Ing. Peter Kusstatscher fördert das innovative Projekt. Als Ingenieurschule gelte der Bildungsauftrag nicht nur der theoretischen Ausbildung, sondern beinhalte auch praktische Tätigkeiten, wie die Teilnahme an Ideenwettbewerben, um SchülerInnen auf ihre zukünftige Berufslaufbahn vorzubereiten Rudolf Altersberger, Jurymitglied und Präsident des Landesschulrates für Kärnten unterstützt die Initiative der Kärntner Bauträger und mobilisiert seine Schulklassen. „Wann hat man schon die Möglichkeit, bei der "Geburtsstunde" eines Studentenheimes dabei zu sein und als Jugendlicher bei (s)einem Studentenheim mitzuplanen?“

Zündende Idee fürs Mozartheim

Unterstützt wird das Projekt auch vom Team der Akademikerhilfe, die seit 1921 als Studentenheimorganisation studentisches Wohnen entwickelt und auch das neue Studentenwohnheim betreiben soll.
Die drei besten Vorschläge auf www.immocrowd.at, werden mit Preisen belohnt. Für Platz 1 gibt es 3.000 Euro, Platz 2 gewinnt 2.000 Euro und 1.000 Euro gehen an den 3. Platz. Einreichschluss des Gewinnspiels ist der 30. April 2015.

Bauträger mit 20 Jahren Erfahrung

Riedergarten Immobilien ist seit 20 Jahren im Bauträgerbereich tätig und zählt zu den führenden Immobilienanbietern in Kärnten. Riedergarten betreibt den Bau von Eigentumswohnungen, Ferienwohnungen und Gewerbeimmobilien in Österreich, hauptsächlich in Kärnten.

Ein Gefällt mir für die Facebook-Fanpage:
www.facebook.com/eingewinn

Wo: Klagenfurt, Klagenfurt am Wörthersee auf Karte anzeigen
Das Studentenwohnheim 2035: Wie soll es aussehen? Die besten Einfälle werden mit Preisen im Gesamtwert von 6.000 Euro belohnt (Symbolbild)
Noch bis 30. April können Studierende, Bürogemeinschafte und SchülerInnen mitmachen. Aaron und Larissa warten gespannt auf die Einreichungen auf www.immocrowd.at

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen