St. Salvator: Seppenbauer muss Konkurs anmelden!

ST. SALVATOR. Über das Landhotel Seppenbauer in St. Salvator wurde heute am Landesgericht Klagenfurt ein Konkursantrag eröffnet. Geschäftsführer Guido Schwengersbauer hatte das Unternehme Ende 2015 übernommen. Die Schulden belaufen sich auf 260.000 Euro. Betroffen sind 20 Mitarbeiter. 

Als Konkursursache werden die hohen Betriebs- und Instandhaltungskosten des gepachteten Landhotels angeführt. "In Verbindung mit der touristisch wenig attraktiven Lage in St. Salvator bei Friesach lassen sich trotz massiven Einsatzes nicht solche Umsätze erwirtschaften, dass neben den Personal- und sonstigen Kosten eines Hotelbetriebes auch diese atypisch hohen Betriebskosten erwirtschaftet werden können", heißt es. 

Eine weitere Insolvenzmeldung aus dem Bezirk St. Veit gibt es heute aus Hüttenberg. Das "Cafè am Platz" von Carmen Reiner am Reiftanzplatz hat aufgrund der Insolvenz bereits geschlossen. Statement über die Ursache: "Die Lokale in Straßburg und Althofen wurden aufgrund von Umsatzausfällen, sowie hohen Miet- und Personalkosten geschlossen. In Hüttenberg wurde das Caféhaus und die Tortenproduktion betrieben. Da die erwartenden Umsätze in Hüttenberg aufgrund des HCB-Skandals ausblieben, wurde auch dieser Standort per Ende Mai 2018 geschlossen." Die Schulen betragen 236.000 Euro. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen