25.10.2016, 14:09 Uhr

Mag. Gregor Schmoly ist der neue evangelische Pfarrer in Althofen

direkt unter dem Kreuz von links nach rechts: Bischof Bünker, Pfarrer Gregor Schmoly, Pfarrerin Sabine Schmoly, Superintendent Sauer
Wer ein Gemeindegebiet wie Pfarrer Mag. Gregor Schmoly zu betreuen hat, ist wohl ganz besonders auf den Segen „von oben“ angewiesen. Althofen, Friesach, das Gurk- und Metnitztal, das Krappfeld und der obere Teil des Görtschitztales gehören zu seinem Gemeindegebiet. In der extremen Diasporasiutation wird Pfarrer Schmoly in Zukunft auf fast 1000 km2 unterwegs sein.
Das Wort „Diaspora“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „Zerstreuung“ oder „Verstreutheit“. Warum die Evangelischen in Unterkärnten so weit verstreut sind, darüber wird im Reformationsjahr 2017 sicher im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen informiert.

Durch den Bischof der Evangelischen Kirche Österreichs, Dr. Michael Bünker, wurde Gregor Schmoly „ordiniert“, d.h. in den Kreis der Pfarrerinnen und Pfarrer aufgenommen.

Der Superintendent der Evangelischen Diözese Kärnten/Osttirol Pfr. Mag. Manfred Sauer leitete die anschließende Amtseinführung. Durch sie wurde Pfarrer Schmoly als Seelsorger für die Gemeinde Althofen eingesetzt.

Gekommen waren auch zahlreiche Pfarrerinnen und Pfarrer aus der Diözese, die durch ihren Besuch ihre Freundschaft und ihre Verbundenheit mit Pfarrer Schmoly bewiesen. Unter diesen geistlichen Amtsträgern war natürlich auch die Gattin des neuen Pfarrers, Sabine Schmoly. Sie ist evangelische Pfarrerin in St. Veit und durfte während der Amtseinführung ihren Mann für dessen zukünftigen Dienst in Althofen segnen.

Musikalisch passend umrahmt wurde der Festgottesdienst durch die Sänger des MGV Krappfeld.

Von der Stadtgemeinde Althofen wurde Pfr. Gregor Schmoly durch Bürgermeister Alexander Benedikt und Vizebürgermeisterin Ines Hölbling herzlich willkommen geheißen.

Dass sich die Besucher auch nach dem Gottesdienst wohl fühlten, dafür hatte die Familie Pleschberger aus Köttern (Gemeinde Feldkirchen) mit einem geradezu sensationellen Buffet gesorgt.

Vielen nicht-evangelischen Besuchern war nicht bewusst, dass die Pfarrer in der Evangelischen Kirche von den Gemeinden „gewählt“ werden. Für sie war dieser Festgottesdienst auch eine hilfreiche Information über das Demokratieverständnis in der Evangelischen Kirche.

Die Aufgaben, die auf Pfarrer Schmoly warten sind jedenfalls vielfältig, wobei er ein besonderes Augenmerk auf die Betreuung der Jugend und der jungen Familien legen wird.

Die gesamte Kirche, die Evangelische Pfarrgemeinde Althofen und auch die Öffentlichkeit wünschen unserem neuen Pfarrer einen gesegneten Dienst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.