02.11.2016, 08:16 Uhr

500 Jahre Reformation: Luther hätte seine Freude an St. Veit

Sabine und Gregor Schmoly in der Christuskirche St. Veit. Im Jubiläumsjahr 2017 feiern sie 500 Jahre Reformation

Im Jubiläumsjahr gibt's Luther-Bier und Führungen durch das evangelische St. Veit.

ST. VEIT. Am 31. Oktober 1517 hat Martin Luther seine 95 Thesen öffentlich gemacht. Im Jubiläumsjahr 2017 feiern die reformatorischen Kirchen weltweit 500 Jahre Reformation. In Österreich begehen die drei evangelischen Kirchen – die lutherische, die reformierte und die methodistische Kirche – das Reformationsjubiläum gemeinsam unter dem Thema „Freiheit und Verantwortung“.

Führung durch St. Veit

Die Auftakt-Veranstaltung zu 500 Jahre Reformation findet in St. Veit am Donnerstag, dem 10. November, statt (siehe Infobox rechts). "80 Prozent der Menschen in St. Veit waren kurz nach der Reformation evangelisch. In den Häusern am Hauptplatz wurden Gottesdienste gefeiert", weiß Sabine Schmoly, evangelische Pfarrerin von St. Veit. Bei Stadtführungen im Jubiläumsjahr sind diese historischen Stätten begehbar: So wird das "Kropfreiter"-Haus besichtigt. "Im Keller in den Katakomben wurden die ersten Gottesdienste gefeiert.“

Friedhof am Hauptplatz

„Am Hauptplatz gab es eine evangelische Schule", erzählt Schmoly, dass es auch einen Friedhof gab. "In der Nähe der BKS-Bank wurde ein dementsprechender Grabstein gefunden. Wo sich der Friedhof befand, ist aber leider unklar". Durch das evangelische St. Veit führt Fremdenführerin Helga Tripp. Für die wissenschaftliche Aufbereitung ist Wilhelm Wadl, Direktor des Kärntner Landesarchivs, zuständig.

Lange Nacht der Kirchen

Bei der "Langen Nacht der Kirchen" beteiligt sich im Jubiläumsjahr auch die evangelische Gemeinde St. Veit. "Im Juni 2017 laden wir in die evangelische Kirche Eggen am Kraigerberg zum Thema Geheimprotestantismus", verrät Schmoly. Der Abendmahlkelch wird gezeigt sowie die historisch so wertvolle Bibel von Raimund Meierhofer vlg. Zietner. Am 17. September gibt es außerdem nach Langem wieder einen Kirchtag in Eggen am Kraigerberg.

Ein eigenes Bier

Luther war – so berichten die Quellen – dem Bier nicht abgeneigt. Er hätte seine Freude: Denn die Brauerei Wimitzbräu braut ein eigenes Luther-Bier nach historischem Rezept. "Das Luther-Bier mit ebenfalls extra gefertigten Etiketten wird vermutlich Ende Februar präsentiert. Vertrieben wird es kärntenweit über die Pfarrgemeinde", sagt Schmoly. Im St. Veiter Wirtshaus Steirerhof wird es zudem ausgeschenkt.
Ein Film über den evangelischen Glauben in St. Veit wird derzeit gedreht. Dieser soll im Juni erstmals gezeigt werden. "Die Homepage wird im kommenden Jahr auch adaptiert", hofft Schmoly.

Der Auftakt

Die Auftakt-Veranstaltung zu 500 Jahre Reformation findet in St. Veit am Donnerstag, dem 10. November, statt. Um 18 Uhr Vortrag von Gunther Spath "Martin Luther im Widerstreit der Biografen" in der evangelischen Kirche St. Veit.
Um 19.30 Uhr gemeinsame Laternenwanderung durch das evangelische St. Veit. Im Anschluss Ausklang bei Speis und Trank im Gemeindesaal.


Zur Person
Sabine Schmoly, geboren am 25. Jänner 1984, ist seit 1. September 2012 Pfarrerin in St. Veit. Sie unterrichtet in Tanzenberg und an der HLW St. Veit. Ihr Mann Gregor Schmoly ist seit Kurzem evangelischer Pfarrer von Althofen.

Die evangelische Gemeinde St. Veit

Das Gebiet erstreckt sich von Glanegg bis Maria Saal sowie im Görtschitztal bis Wieting (die restlichen politischen Gemeinden des Bezirkes St. Veit gehören zur evangelischen Gemeinde Althofen).
Die evangelische Gemeinde in St. Veit zählt an die 1.600 Mitglieder. In zwei Kirchen (St. Veit und Eggen am Kraigerberg) sowie zu den Festtagen im Kulturhaus Klein St. Paul werden Gottesdienste gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.