15.10.2017, 11:04 Uhr

Bei einem Unfall in Glandorf kamen zwei Männer ums Leben

Die Unfallstelle (Foto: LPD Kärnten)

Ein 22-Jähriger erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Im Berge- und Räumeinsatz standen die FF St. Veit/Glan und St. Donat mit insgesamt acht Fahrzeugen und 40 Mann.

ST. VEIT. Gestern kam ein 29-jähriger in Klagenfurt lebender Bosnier mit seinem PKW in Glandorf in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei sich der PKW mehrmals überschlug, gegen den dort befindlichen Erdwall einer Brückenüberführung katapultierte und ca. 20 Meter in die Höhe geschleudert wurde. Der PKW kam schließlich auf der Fahrbahn im Bereich der Brückenüberführung auf den Rädern zum Stillstand.

Aus dem Auto geschleudert

Dabei wurde ein auf dem Rücksitz mitgefahrener 23-Jähriger aus Klagenfurt aus dem Auto geschleudert und kam am Böschungshang schwerst verletzt zu liegen. Er erlag seinen Verletzungen nach der Einlieferung ins Klinikum Klagenfurt.

Lenker verstarb an der Unfallstelle

Der Lenker des PKW und ein weiterer auf dem Beifahrersitz mitgefahrener 22-Jähriger Villacher wurden im PKW eingeklemmt. Der Lenker selbst konnte nur mehr tot aus dem Wrack geborgen werden, der auf dem Beifahrersitz mitgefahrene Villacher erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde von der Rettung ins Klinikum Klagenfurt gebracht.
Im Berge- und Räumeinsatz standen die FF St. Veit/Glan und St. Donat mit insgesamt acht Fahrzeugen und 40 Mann, die Besatzung zweier Rettungswägen, das NEF Team Klagenfurt und St. Veit/Glan sowie acht Polizeibeamte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.