27.12.2017, 08:00 Uhr

Bezirk St. Veit: Die Gemeinden haben 2018 viel vor

In Guttaring stehen 2018 Straßensanierungen an

Brückl und Frauenstein planen Hochwasserschutz, Guttaring eröffnet die Volksschule und Eberstein baut Ordinationsräumlichkeiten.

BRÜCKL. Neue Leitschienen für den Römerweg, Ausbau der Straße auf den Christofberg, Erweiterung der Straßenbeleuchtung auf LED und einen neuen Boden für die FF St. Filippen plant Brückl. "Wir haben die Vereinsförderung erhöht. Darüber hinaus starten wir mit den ersten Umsetzungen im Rahmen der Bewerbung für die Familien- und Kinderfreundliche Gemeinde", erklärt Bürgermeister Burkhard Trummer. Dazu gehören die Errichtung eines Wlan-Hotspots, Ausschreibung eines Jugend-Wettbewerbes und die Schnürung eines Baby-Paketes. Weiters soll 2018 die Sanierung der Wasserversorgungsanlage vorangetrieben werden, inklusiver der Sanierung der Hochbehälter St. Filippen und Hangsiedlung sowie der Wasserleitungen. "Die Planung der Wildbachverbauung Salzbach in St. Filippen wird ein dringendes Vorhaben für 2018", erinnert Trummer an die diesjährigen Überschwemmungen.

EBERSTEIN. Das wichtigste Projekt laut Bürgermeister Andreas Grabuschnig ist der Ausbau der neuen Ordinationsräumlichkeiten. "Mit April, Mai geht unser praktischer Arzt Wolfgang Eckert in Pension. Wir konnten die Kassenstellen mit Egon Zöhrer nach besetzen", freut sich Grabuschnig. Zöhrer wird vorerst in Eckert Räumlichkeiten Patienten behandeln, bis die 170 Quadratmeter große Ordination im ehemaligen Postgebäude barrierefrei umgebaut ist. Der FF Eberstein wird im nächsten Jahr eine neues Tanklöschfahrzeug ausgeliefert. Das Skigebiet Eberstein/Steinerhütte wird ausgebaut. "In St. Oswald setzten wir mit der Neugestaltung des Dorfplatzes sowie des Liedbrunnen und dem barrierefreien Eingang ins Volksliedhaus 2018 drei Leader-Kleinprojekte um", sagt Grabuschnig. Nötig seien auch Investitionen in Straßenbaumaßnahmen im Gemeindegebiet. Der Bürgermeister feierte übrigens vor Kurzem seinen 60. Geburtstag.

FRAUENSTEIN.
In der Gemeinde geht die Straßenbauoffensive weiter: Die Sanierung der Gemeinde- und Verbindungsstraßen in den Jahren 2018 und 2019 werden erneut mit 25 Prozent KBO-Mitteln (Bedarfszuweisungsmittel) außerhalb des Rahmens gefördert. Gleich drei Hochwasserschutzprojekte stehen am Programm: Die Wildbach- und Lawinenverbauung wird in der Wimitz und in Kraig zwei kleinere Projekte umsetzen. "Weitergeführt wird die Projektierung des Hochwasserschutzes Kraig", sei das laut Bürgermeister Harald Jannach ein umfangreiches Vorhaben. Der Anschluss an die Wasserschiene St. Veit sollte gemeinsam mit der Sanierung der Überfelder Landesstraße erfolgen. Ebenso ist die Projektierung der Wasserschiene von Hintnausdorf nach Graßdorf vorgesehen. 2018 soll der Ausbau der Schülerbetreuung im Volksschulgebäude Obermühlbach erfolgen.

GUTTARING.
Im Frühjahr beginnt die zweite und letzte Baustufe beim Umbau der Volksschule Guttaring. "Nun folgen die oberen zwei Geschosse. Der Kindergarten ist schon in die neuen Räumlichkeiten gesiedelt", sagt Bürgermeister Herbert Kuss. Insgesamt verbaut werden 1,8 bis 1,9 Millionen Euro. Die offizielle Eröffnung des völlig neu adaptierten Schulgebäudes ist für Oktober 2018 geplant. Außerdem stehen in Guttaring noch Straßensanierungen an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.