08.12.2017, 12:00 Uhr

Die Fachberufsschule St. Veit organisierte die Spendenaktion „Hilfe für Elias“

Grossartige Aktion: Das Projekt organisierten die Schüler der Büroklassen B2a und B2c mit ihren Lehrerinnen Marina Goritschnig und Marion Gratzer-Bujar (Foto: KK)

Beachtliche 5.300 Euro konnten die engagierten Schüler und Lehrerinnen dabei sammeln.

ST. VEIT. Vor Kurzem fand in der Fachberufsschule St. Veit eine Spendenaktion unter dem Namen „Hilfe für Elias“ statt. Geplant, organisiert und durchgeführt wurde das Projekt von den Schülern der Büroklassen B2a und B2c mit ihren Lehrerinnen Marina Goritschnig und Marion Gratzer-Bujar. Insgesamt wurde ein Gewinn von 5.300 Euro erwirtschaftet, der auf das Spendenkonto von „Elias“ überwiesen wurde.
Elias ist der vierjährige Junge aus Bleiburg, der im August diesen Jahres bei einem Ausflug mit dem Kindergarten in einem Freibad ins Wasser gefallen ist. "Daraufhin erlitt er schwere Hirnschäden und wurde leider zu einem Pflegefall", bedauert Gratzer-Bujar.

Firmen spendeten Sachpreise

Auch die Fachgruppe Metall, die Kelag-Lehrlingsschule, die Drogisten und die pharmazeutisch-kaufmännischen Assistenten unterstützten die Organisatoren, indem sie Produkte für den Verkauf anfertigten. Es gab eine Tombola mit vielen Sachpreisen, die diverse Firmen aus den Bezirken St. Veit/Glan und Klagenfurt spendeten. Zum Kauf wurden selbstgemachte Kuchen und Brötchen, selbstgebastelte Weihnachtsdekorationen, Werkstücke aus Metall, pharmazeutische Produkte sowie warme Speisen wie Kärntner Nudel und Frankfurter angeboten.

Dank der Schüler

"Die Schüler der B2a und B2c bedanken sich bei allen, die am Projekt mitgearbeitet haben und die ihr Projekt mit einer Geldspende ermöglicht haben, besonders aber beim Villacher MoPäd-Montessoriverein, der sie mit einer großen Geldspende unterstützt hat", sagt Gratzer-Bujar.
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.