16.09.2014, 11:19 Uhr

Die Hirter-Urgesteine sagten Brauerei Adieu

Franz Zwatz und Ferdi Terkl gehen in Pension. Die beiden waren über 76 Jahre für die Brauerei Hirt tätig.

HIRT (mv). Zwei Urgesteine der Brauerei Hirt verabschiedeten sich vergangenen Donnerstag in den wohlverdienten Ruhestand. Nach jeweils 38 Dienstjahren verließen der Vorsitzende des Generalbetriebsrates Franz Zwatz und der Gründer des Betriebssportvereines Ferdi Terkl den Betrieb.

Bergsteigen und Verein
Zwatz startete als Bierführer und war über zwei Jahrzehnte in der Fasshalle tätig. "Es war eine schöne Zeit mit netten Kollegen und tollen Arbeitgebern", sagt Zwatz, der sich über die Zukunft des Betriebsrates keine Sorgen macht: "Wir sind toll aufgestellt und haben auch eine sehr gutes Verhältnis zu den Eigentümern." In seiner Pension will Zwatz viel in den Bergen unterwegs sein. Ferdi Terkl, der als Etikettierer tätig war, will der Brauerei auch in der Pension zur Verfügung stehen. "Der Betriebssportverein ist mein Hobby und das gebe ich nicht auf", sagt Terkl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.