08.11.2017, 08:00 Uhr

Eberstein: Der Ort St. Oswald rüstet weiter auf

St. Oswald ober Eberstein mit der Kirche und dem Volksliedhaus gilt als Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen (Foto: WOCHE)

Neugestaltung des Kärntnerlied-Brunnens in St. Oswald durch Leader-Regionalförderung.

ST. OSWALD. In dem kleinen Örtchen St. Oswald bei Eberstein tut sich einiges: Das Volksliedhaus St. Oswald erhält einen barrierefreien Eingangsbereich. Außerdem wird der Dorfplatz saniert.

Ein neuer Brunnen

Die Pflege des Kärntnerliedes hat hier eine lange, über Generationen in der Gemeinde verwurzelte Tradition. Direkt vor dem Volksliedhaus wurde als sichtbares Zeichen dieser Verbundenheit der Glawischnig-Mulle-Mittergradnegger Brunnen errichtet, der nun im Zuge einer Leader-Regionalförderung eine Grundsanierung und Neugestaltung erhält.
„Über die Fördermittel der lokalen Entwicklungsstrategie ist es uns möglich, Kleinode, wie den Glawischnig-Mulle-Mittergradnegger Brunnen in seiner Bedeutung als Teil der Kärntner Identität zu bewahren", sagt Gemeindereferentin LHStv. Gaby Schaunig über das geplante Projekt. Die Neugestaltung bzw. Sanierung soll darüber hinaus den funktionalen Aspekt des Brunnens wieder herausstreichen und Einheimische und Gäste zum Verweilen und Ausruhen einladen.

Noch mehr Angebote

Groß ist die Freude über die Förderung bei Ebersteins Bürgermeister Andreas Grabuschnig. „Durch die Gestaltungs- und Sanierungsmaßnahmen schaffen wir die Voraussetzungen, die Angebote und Möglichkeiten von St. Oswald zeitgemäß nutzen und auch zukünftigen Generationen anbieten zu können“, so der Bürgermeister. Er ist außerdem Obmann des Vereines zur Förderung des Kärntner Volksliedhauses.

Dorfstrukturen aufrecht erhalten

Dem Gemeindeoberhaupt geht es auch darum, wie bei den anderen Projekten in St. Oswald – eben die Sanierung des Ortsplatzes und die Errichtung eines barrierefreien Zuganges zum Volksliedhaus – alte Dorfstrukturen aufrechtzuerhalten.
Der neue Brunnen soll weiterhin an die kulturhistorische Bedeutung des Kärntnerliedes und drei ihrer wichtigsten Vertreter erinnern, aber auch als Labe- und Raststation dienen. St. Oswald ist ein Etappenziel des Norischen Panoramawanderweges und einer der Leitwege der Region kärnten:mitte, der sich hier außerdem mit dem Bibelwanderweg und der Route „Naturjuwelen des Görtschitztales“ trifft.

St. Oswald: Das Volksliedhaus sowie der Dorfplatz werden adaptiert

Zur Info
Die Pflege und Bewahrung der Volkskultur hat in Eberstein lange Tradition und wurde über die Initiative zur Errichtung eines Kärntner Volksliedhauses in St. Oswald auch entsprechend zum Ausdruck gebracht.
In den mit modernen, technischen Anlagen ausgerüsteten Seminarräumen des Hauses finden Vereine und kreative Menschen in den Bereichen Lied, Musik, Mundart und Brauchtum die Möglichkeit, sich zu treffen und auszutauschen. Bis jetzt haben etwa 12.000 Menschen das Angebot genutzt, um Seminare, Tagungen oder Schulungen zu veranstalten und zu besuchen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.