01.10.2014, 19:47 Uhr

Ein Dorf und doch ein Teil der Stadt St. Veit

Die Trachtenkapelle St. Donat/Glandorf ist ein kulturelles Juwel des Ortes und tritt kärntenweit in Erscheinung

Viele Einwohner des Ortes können sich nicht vorstellen, anderswo zu leben.
Peter Pugganig

ST. DONAT. Bis 1958 war St. Donat eine eigene politische Gemeinde und gehört seither zu St. Veit an der Glan. Die Entfernung zur Stadt beträgt etwa vier Kilometer.

Geringe Entfernungen
Die Nähe zur Herzogstadt wird von den St. Donatern durchaus geschätzt: "Man ist schnell in St. Veit und kann dort alles nützen, was man will", sagt Evelin Rinner, Obfrau der örtlichen Theatergruppe und seit 30 Jahren in St. Donat zuhause.
"Wobei ich die Ruhe in unserer Gegend sehr zu schätzen weiß", betont Rinner. Auf Gemeinschaft wird bei den Bewohnern des Ortes sehr viel Wert gelegt und in Vereinen gelebt.

Kulturelle Vielfalt
Neben der Freiwilligen Feuerwehr gibt es in St. Donat noch die Sängerrunde, die Theatergruppe und die Trachtenkapelle. Als Obmann der Trachtenkapelle St. Donat/Glandorf fungiert Thomas Zechner: "Ich bin hier aufgewachsen und ich lebe wirklich sehr gerne in diesem Ort. Ich wüsste wirklich nicht, was mich dazu bringen könnte, meine Zelte woanders aufzuschlagen", so der 33-jährige St. Donater.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.