26.05.2017, 18:00 Uhr

Friesach: Trauer um Raymund Herrnstein

Der Friesacher Raymund Herrnstein, Handelskaufmann in Ruhe, ist nach längerer Krankheit kurz vor seinem 89. Geburtstag verstorben (Foto: Ploder)

Raymund Herrnstein, Handelskaufmann in Ruhe, ist nach längerer Krankheit kurz vor seinem 89. Geburtstag verstorben.

FRIESACH. "Raymund Herrnstein war eine überaus verdienstvolle Persönlichkeit für die Burgenstadt und allseits beliebt. Die Förderung seiner Heimatstadt sowie Musik, Theater und Kultur waren ihm Herzensanliegen", trauert Peter Ploder, Obmann-Stv. Stadtverschönerungsverein Friesach, um Herrnstein.
 

Im Einsatz für die Burgenstadt

Für den Friesacher Petersberg und die Erhaltung der historischen Bauten hat sich Herrnstein stets mit außerordentlichem Engagement und mit Mut eingesetzt. Seit 1974 gehörte er dem Stadtverschönerungsverein an und war viele Jahre als Ökonom tätig. "Mit durchaus oft kritischen und hartnäckigen Einwändungen trug er dazu bei, dass schier unmögliche Vorhaben umgesetzt werden konnten. Unverzichtbar für den Verein war er dennoch jederzeit hilfreich zur Stelle", erzählt Ploder. Nach dem krankheitsbedingten Ausscheiden im Vorjahr wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Auch das alljährliche Schülertreffen sowie die Organisation der Verlosung beim Stadtfest haben seine Handschrift getragen.

Darsteller bei den Friesacher Burghofspielen

Herrnstein war von 1952 bis 1971 Darsteller bei den Friesacher Burghofspielen und wurde für seine Verdienste mit dem Ehrenring der Friesacher Burghofspiele gewürdigt. Weiters war Herrnstein 65 Jahre lang aktives Mitglied der Feuerwehrmusik Pölling und begeisterte als deren Schlagwerker. Er wurde unter anderem mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Kärntner Blasmusikverbandes ausgezeichnet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.