29.03.2017, 08:37 Uhr

Hirter Bierbrände räumen zwei Auszeichungen ab

Brauer Michael Orasch (links) und Braumeister Raimund Linzer mit den erfolgreichen Produkten (Foto: KK)

Beim World-Spirits Award 2017 gab es Gold für den Hirter Zigarrenbrand Holz und Silber für den Hirter Braumeisterbrand.

HIRT. Die Kärntner Familienbrauerei steht für lange Tradition: Bereits 1270 wurde nach einem Steuerbescheid an das Gurker Domkapitel in Hirt Bier gebraut und in einer Taverne ausgeschenkt. Seit 1998 werden in der Privatbrauerei Hirt auch immer wieder ausgezeichnete Bierbrände hergestellt.
Beim World-Spirits Award 2017 gab es nun Gold für den Hirter Zigarrenbrand Holz und Silber für den Hirter Braumeisterbrand.

Eingebrautes Bier als Maische

Für den Braumeisterbrand werden nur Spezialbiere verwendet, als Maische dient rein eingebrautes Bier, das über die Kolonnenbrennerei überdestilliert wird. Der junge Brand präsentiert sich fruchtig und hopfig, wenn sich die ätherischen Öle von Hopfen und Hefe reduzieren, treten ein vollmundiger Malzton und feine, an Birne erinnernde Fruchtnoten in den Vordergrund.

Fünf Jahre Reifung

Der Zigarrenbrand wird nach der Destillation in Barriques aus französischer Eiche gelagert, wo er über mehr als fünf Jahre reift und sein feines Aroma erhält.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.