11.01.2018, 15:00 Uhr

Jubiläum: Althofner Narren schwelgen heuer in Erinnerungen

Faschingsgilde Althofen feiert 25-jähriges Bestehen. Große Premiere steigt am Samstag ab 19.59 Uhr.

ALTHOFEN (stp). Was vor 25 Jahren begann, hat sich längst zu einer Serie an Veranstaltungen entwickelt, die heute nicht mehr wegzudenken wäre. Als damals auf Initiative von Waldemar Thalmann die Idee entstand, Faschingssitzungen in Althofen abzuhalten, kooperierte man noch ganze neun Jahre mit der Gilde in St. Veit, ehe man 1993 die eigene Gilde gründete.

Seniorensitzung vor der Premiere

Heute, 25 Jahre später, zählt die Faschingsgilde Althofen zu den bekanntesten in ganz Kärnten und zählt mittlerweile über 100 Mitglieder. Unter Präsident Bernhard Seidl feiern die Jubiläumssitzungen am Samstag (19.59 Uhr) ihre Premiere. Zuvor gibt es schon am Freitag ab 15 Uhr die traditionelle Seniorensitzung.

"Die Sitzungen stehen heuer unter dem Motto 'Best of – Vergangenheit trifft Gegenwart'. Viele bekannte Akteure, die schon seit Beginn dabei sind, feiern heuer ebenfalls ihr Bühnenjubiläum", sagt Seidl. Demnach können sich die Besucher unter anderem auf eine Reise in die Vergangenheit mit zahlreichen lustigen Erinnerungen einstellen.

Sie bringen das Publikum zum Lachen

Neben den zahlreichen lustigen Bühneneinlagen von u. a. Stadtmasseur Heinz Lagler, den Althofner Tschentsche oder Los Promillos zeigen sowohl die Garde als auch die Nachwuchsgarde ihr tänzerisches Können. "Als eine der wenigen Gilden in Österreich haben wir seit über 10 Jahren eine eigene Nachwuchsgarde", so Seidl. Jedes Jahr genießen bis zu 25 Mädchen dabei eine professionelle Tanzausbildung und sind ein Highlight jeder Sitzung.

Informationen zu den Sitzungen

Seniorensitzung: 12. Jänner (Beginn 15 Uhr)
Premiere: 13. Jänner (Beginn 19:59 Uhr)
Weitere Sitzungen:
19./20./26./27. Jänner
2./3./9./10. Feber
Beginn jeweils 19.59 Uhr

Kartenanfragen: 04262/2134 (Fr. Kammersberger) oder unter
www.fasching-althofen.at



Reise in die Geschichte: Wie alles begann ...

Vor rund 25 Jahren wurde auf Initiative von Herrn Waldemar Thalmann die Idee geboren in Althofen Faschingssitzungen abzuhalten. In Zusammenarbeit mit der Faschingsgilde St. Veit und einigen Akteuren aus Althofen wurden neun Jahre lang Faschingssitzungen in Althofen aufgeführt. Im Jahre 1993 wurde schließlich eine eigene Faschingsgilde in Althofen gegründet, obwohl sich nicht jeder damit anfreunden konnte.

Unter der Mithilfe ehemaliger Akteure aus Althofen, den Familien Tilly, Freidl, Lagler, Kugi, Kloiber und mehr konnte in kürzester Zeit eine Gründungsversammlung abgehalten werden. Im Jänner 1994 fanden die ersten Sitzungen statt.

In Eigenregie wurden Kleider und Kostüme angefertigt, die Stadtgemeinde Althofen unterstützte bei der Werbung und kam bei der Kulturhausmiete entgegen. Auch ansässige Betriebe und Geschäfte unterstützten die Gilde, die erste eigene Sitzung konnte stattfinden.

Reinhard Ebner war Präsident und Hauptorganisator, Ewald Trampitsch der Statthalter und elf Gewerbetreibende bildeten den Senat. Die Regie obliegt bis heute Helge Schnattler. Nach den ersten zwei Jahren trat man dem Landes- bzw. Bundesverband der Österreichischen Faschingsgilden bei und wurde dadurch über die Bezirksgrenze hinaus bekannt.

Im Jahre 1996 übernahm Ing. Hans Tilly die Agenden des Präsidenten. Zur selben Zeit engagierte ich eine neue Hofmusik und auch eine völlig neue Technik. Mit den Helicopters, Robert Mayler, Michi Götzhaber und Udo Dörflinger gewann man Musiker und Techniker, die maßgeblich für den Erfolg der Gilde verantwortlich waren und es heute auch noch sind.

Mit den nachfolgenden Präsidenten Helmut Terkl, Klaus Kloiber und seit 2015 Bernhard Seidl konnte die stete, konstruktive Führungsarbeit beibehalten werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.