28.09.2016, 18:00 Uhr

Kleine Tiere auf der St. Veiter Wies'n

Bernhard, der im Kärntner Verband Vize-Präsident ist, züchtet Kaninchen, Sulmtaler-Huhn, Wachteln, Kanarienvögel, Tauben

Seit fast 40 Jahren lädt der Kleintierzuchtverein St. Veit zur großen Schau auf den Wiesenmarkt.

ST. VEIT. Es entspricht einem jahrhundertealten Brauchtum, an Kirch- und Markttagen eine Vogel- und Kleintierschau abzuhalten. Der Kleintierzuchtverein K6 St. Veit und Umgebung hält die Tradition hoch und lädt zur Kleintier-Austellung mit Vereinsschau noch am 1. und 2. Oktober, 9 bis 18 Uhr.

Seit 1977 bei Wiesenmarkt

1977 war der Verein das erste Mal am St. Veiter Wiesenmarkt vertreten. Vorerst in der Versteigerungshalle am Rennbahngelände untergebracht, musste der Verein beim Abriss der Halle zwei Jahre aussetzen. Nun haben sie in einem Zelt in der Nähe der Blumenhalle eine neue Heimat gefunden.
Bereits am Freitag vor Wiesenmarktbeginn geht es im Zelt hoch her: Insgesamt sieben Preisrichter bewerten die Tiere. Die Richter vergeben den Titel "Vereinsmeister". Europa-, Bundes-, Landesmeister finden sich in den Reihen des Kleintierzuchtverein St. Veit.

Tiere sind zu bewundern

Nicht nur die prämierten Tiere sind am Wiesenmarkt zu sehen. 140 Kaninchen, 150 Geflügel, 130 Vögel, 45 Tauben und Meerschweinchen sind zu bewundern. Ebenso alte österreichische Rassen wie das Sulmtaler Huhn oder Wienerkaninchen züchten die Mitglieder des Vereins und präsentieren diese stolz den Besuchern. Diese stammen nicht nur aus Kärnten. "Zur Kleintierschau kommen Gäste aus ganz Österreich sowie aus Slowenien. Auch wir besuchen Ausstellungen im In- und Ausland", erzählt Vereins-Obman Alfred Bernhard.
Aufgrund der Tierschutzbestimmungen findet die Schau nur an den Wochenenden statt. "Die Tiere, die am ersten Wochenende gezeigt werden, kommen am zweiten Wiesenmarkt-Wochenende nicht mehr zum Einsatz“.

Zwerge sind im Trend

"Derzeit im Trend ist Geflügel. Viele stellen hinter dem Haus einen Hühnerstall auf", weiß Bernhard. Ebenfalls begehrt sind Kaninchen. "Vor allem die Zwerg-Tiere sind beliebt. Sie benötigen nicht so viel Platz und Kinder mögen die kleinen Tiere, seien es Zwerg-Kaninchen oder Zwerg-Hühner".

Verein hat 65 Mitglieder

Der Kleintierzuchtverein zählt 65 Mitglieder. Stolz ist man auf die zehn Jugendlichen im Verein. "Wir würden uns über weitere Interessierte natürlich sehr freuen", lädt Bernhard ein.
In der Nähe von St. Veit unterhält der Verein eine 6.000 m² große Kleintierzuchtanlage, wo 13 Züchter beheimatet sind. Dort werden Hasen, Geflügel, Meerschweinchen, Vögel, Wachtel, Tauben gezüchtet.


Der Kleintierzuchtverein K6 St. Veit und Umgebung lädt zur Kleintier-Austellung mit Vereinsschau noch am 1. und 2. Oktober am Wiesenmarktgelände. Beliebt ist der Streichelzoo der Kleintierzüchter.

1950 gegründet
Der Kleintierzuchtverein K6 St. Veit und Umgebung wurde 1950 gegründet. Jedes zweite Monat treffen sich die 65 Mitglieder im "Grünen Baum" in St. Veit, um sich auszutauschen.

Mehr Infos:
alfred.bernhard@gmx.net
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.