20.04.2017, 10:00 Uhr

Kugelschlager gehen wieder aufs "Green"

Am Golfplatz des Jacques Lemans Golfclubs St. Veit/Längsee treffen die Kugelschlager aus Zweinitz auf die Golfer (Foto: Golfclub St. Veit/Längsee)

Bewerb "Kugelschlagen meets Golf" verbindet Zweinitzer Tradition mit dem modernen Golfsport.

ST. VEIT, ZWEINITZ (stp). Das Kugelschlagen hat in Zweinitz eine jahrhundertelange Tradition. Jedes Jahr zu Ostern dreht sich in der kleinen Ortschaft im Gurktal alles um die selbst gemachten Kugeln und Schläger. Im Vorjahr gab es den ersten Versuch, das Kugelschlagen mit Golf zu verbinden. Die Veranstaltung "Kugelschlagen meets Golf" beim Golfclub St. Veit/Längsee war ein Erfolg. Auch heuer wird es das Event wieder geben.

Mehr Teilnehmer als im Vorjahr

Mit deutlich mehr Teilnehmern, wie Organisator Roland Köstenberger erzählt: "Die Golfer waren im Vorjahr etwas skeptisch, weil sie das Ganze nicht gekannt haben. Heuer sind dafür umso mehr dabei." Insgesamt 70 Kugelschlager und Golfer haben sich für den anstehenden Bewerb am 22. April angemeldet.
Golfclubpräsident Meinhard Aicher sieht großes Potenzial in der Veranstaltung: "Einerseits können die Kugelschlager von unserer Anlage profitieren. Andererseits präsentieren die Zweinitzer ihre Tradition und können sich auch dem Golfsport annähern."

Veranstaltung mit Potential

Sowohl Köstenberger als auch Aicher können sich mehr solcher gemeinsamen Veranstaltungen vorstellen. "Es gibt ja auch viele Gemeinsamkeiten. Wir haben die Regeln nur leicht adaptieren müssen, um gegeneinander anzutreten", so Aicher. Ein Abschlussturnier der Golfsaison im Herbst scheint umsetzbar.
Im Vorjahr gewannen die Golfer, für die sich in Sachen Regeln nichts ändert, die Gesamtwertung knapp. Bei den Kugelschlagern wird statt der Holzkugel ein Golfball verwendet. "Um ähnlich weit zu kommen wie die Golfer", begründet Organisator Roland Köstenberger und weiter: "Die große Kunst ist es, die Kugel in der Luft richtig zu treffen."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.