29.10.2017, 08:46 Uhr

Leistungsschau: Das Heer begeisterte die Besucher in St. Veit

Stationen zum Mitmachen: Panzer zum Angreifen (Foto: Stadt St. Veit)

Über 30.000 Menschen besuchten die große Leistungsschau des Bundesheeres.

ST. VEIT. Im Rahmen der Leistungsschau des Bundesheeres sowie der Blaulichtorganisationen Kärnten am Rennbahngelände wurden rund 450 Rekruten des österreichischen Bundesheeres am österreichischen Nationalfeiertag feierlich angelobt. Alle sind im August, September oder Oktober eingerückt.

Ein besonderes Datum

„Am Nationalfeiertag angelobt zu werden, ist etwas ganz Besonderes“, fand Landeshauptmann Peter Kaiser. Der 26. Oktober 1955 sei eine ganz wichtige Wegmarkierung der Geschichte Österreichs gewesen. „Er hat uns etwas wiedergegeben, was heute ganz selbstverständlich ist, nämlich Selbstbewusstsein, Freiheit und Souveränität“, betonte der Landeshauptmann.
Militärkommandant Brigadier Walter Gitschthaler sagte, dass Bundesheer sei ein stabiles Fundament mit einem tollen Kader und habe gewaltig an Stellenwert gewonnen. „Hier ist eine große Palette an Berufs- und Karrieremöglichkeiten vorhanden“, wandte sich Gitschthaler an die Rekruten.

Stationen zum Mitmachen

Bei der größte Info-Schau Kärntens gab es zahlreiche Stationen zum Mitmachen. Zu sehen gab es unter anderem alle Hubschraubertypen, Entschärfungsroboter, Transportsysteme, gepanzerte und historische Fahrzeuge des Bundesherres.
Großes Interesse weckten die actiongeladenen Darbietungen wie eine Hubschrauber- Seilbergung eines Verletzten vom Dach der Blumenhalle, Radpanzer-Vorführungen oder die Simulation eines Häuserkampfes sowie der Einsatz eines Entminungsroboters.

Großer Besucheransturm

Über 30.000 Menschen fanden den Weg nach St. Veit. "Wir freuen uns sehr über diesen Besucheransturm, der die Verbundenheit der Kärntner Bevölkerung mit dem Österreichischen Bundesheer und den Blaulichtorganisationen zeigt", so Bürgermeister Gerhard Mock.
2
2
2
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.