21.11.2017, 15:30 Uhr

Projekt "Vita": St. Veiter Schüler schenken den Senioren Zeit

Generationen lernen sich schätzen: Einmal pro Woche besuchen Schüler der Neuen Mittelschule St. Veit die Senioren (Foto: Stadt St. Veit)

St. Veiter Jugendliche schenken im Rahmen des Projektes "Vita" Senioren Zeit und Aufmerksamkeit.

ST. VEIT. Gabriella Lesjak hat gemeinsam mit dem St. Veiter Bürgermeister Gerhard Mock das gemeinnützige Beschäftigungsprojekt "Vita" (Vital im Alter) Anfang 2017 ins Leben gerufen. Das Projekt bietet Senioren Hilfestellung und Unterstützung im Alltag. Ziel ist, die Lebensqualitäten der Senioren zu erhöhen und sie zu motivieren, sich in das Gesellschaftsleben zu integrieren. Vor allem das Zuhören und den älteren Menschen Zeit schenken spielt eine große Rolle.

Großes Interesse

Als Seniorenanimateurinnen fungieren insgesamt fünf Mitarbeiter ab 50 plus, die vom AMS sowie vom Land Kärnten mitfinanziert werden. "Das Interesse und der Zuspruch ist enorm, die Senioren freuen sich auf die Treffen", freut sich Lesjak.
Die Aktivitäten finden in der Dr. Arthur-Lemischstraße 59 im 1. Stock oder in der Personalstraße 2 im Mehrzweckraum (Erdgeschoß) statt. Während vormittags Gedächtnistraining am Programm steht, gibt's am Nachmittag Klatsch und Tratsch. „Am Vormittag sind die Senioren aufnahmefähiger", erklärt die Projektleiterin.

Kooperation mit NMS


Vor Kurzem hat Lesjak die NMS St. Veit als Kooperationspartner mit ins Boot geholt: Bis Februar unterstützen Schüler der 4. Klassen die Seniorenanimateurinnen. Einmal pro Woche kommen je zehn Schüler in die Dr. Arthur-Lemischstraße sowie die Personalstraße und beschäftigen sich mit den Senioren. Ziel ist es, das ehrenamtliche Engagement der Schüler zu wecken und gegenseitiges Verständnis, Achtung und Anerkennung unter den Generationen zu fördern.


Freude über Abwechslung

"Die Senioren freuen sich über die Abwechslung. Es werden Spiele gespielt oder getratscht", sagt Lesjak, dass sowohl Senioren als auch Schüler von der Initiative profitieren. "Es gibt Schüler, die haben noch nie gesehen, wie man häkelt".
Das in Kärnten einzigartige Projekt hat sich herumgesprochen: Lesjak stellt die Idee in anderen Gemeinden vor, Interesse wurde bereits bekundet. So auch in Althofen, wo das Projekt "Vita" in der Kansnitsstraße 19, 3. Stock, seit zwei Monaten läuft.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.